Windisch

Die Klinik trifft die richtigen Entscheide

Blick auf die forensische Psychiatrie Königsfelden. (Archiv)

Blick auf die forensische Psychiatrie Königsfelden. (Archiv)

Die Psychiatrischen Dienste Aargau (PDAG) erweitern den internen Sicherheitsdienst in Königsfelden auf die ganze Klinik. Der Kommentar.

In der Klinik der Psychiatrischen Dienste Aargau AG (PDAG) kommt es hin und wieder zu brenzligen Situationen mit Patienten. Unlängst stand einer vor Gericht, weil er eine Pflegerin und Polizisten bedroht hatte. Bei solchen Vorkommnissen wird oft die Polizei dazugeholt. Noch im Jahr 2017 kam das mehrmals pro Monat und manchmal sogar mehrmals in der gleichen Nacht vor. 90 bis 100 Einsätze zählte die Kantonspolizei Aargau durchschnittlich pro Jahr. Zum Vergleich: In der Psychiatrischen Universitätsklinik (Burghölzli) in Zürich gab es jährlich ca. 24 Polizeieinsätze. Die häufigen Polizeieinsätze in Königsfelden wurden auch von einer Delegation der Nationalen Kommission zur Verhütung von Folter in einem Bericht kritisiert.

Inzwischen haben die PDAG mehrere Massnahmen ergriffen, auch, um ihre Mitarbeitenden vor solchen Ereignissen zu schützen. Denn jeder körperliche oder verbale Angriff ist einer zu viel. Interne Schulungen zeigen gemäss neuen Erkenntnissen inzwischen Wirkung. Die PDAG stellt eine weitere Person für die Schulungen ein. Und der interne Sicherheitsdienst, der bisher nur für die forensische Abteilung zuständig ist, wird im Herbst auf die ganze Klinik ausgeweitet. Ein mobiles Interventionsteam wird zudem geprüft.

Die Leitung der PDAG hat die richtigen Entscheide gefällt und konsequent Massnahmen ergriffen. Für das Personal dürfte die ohnehin anspruchsvolle Arbeit sicherer werden. Und die Polizei kann sich vermehrt auf ihre Kernaufgabe konzentrieren: die öffentliche Sicherheit.

janine.mueller@chmedia.ch

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1