Brugg

Die Gewinnerin des «Handicap vielfarbig»-Wettbewerbs erhält ihren Gutschein

Die glückliche Gewinnerin Helene Felzhalb (Mitte) nimmt den Preis von Barbara Vontobel (Heimgarten Brugg) und Rainer Hartmann (Stiftung Domino) entgegen.

Die glückliche Gewinnerin Helene Felzhalb (Mitte) nimmt den Preis von Barbara Vontobel (Heimgarten Brugg) und Rainer Hartmann (Stiftung Domino) entgegen.

Für das Stadtfest Brugg hatten sich zehn Organisationen von und für Menschen mit Behinderung zusammengetan, um die Beiz «Handicap vielfarbig» mit interessanten Aktivitäten und tollem Musikprogramm gemeinsam zu führen.

Das Publikumsecho war erfreulich, sowohl das kulinarische Angebot wie auch die Auftritte von Musik bis hin zu Theater kamen gut an. Den Betreibern ging es auch darum, das regionale Angebot mittels Broschüre und Informationen bekanntzumachen.

Als Anreiz wurde ein Wettbewerb durchgeführt, wobei zu jeder Organisation eine Frage zu beantworten war. Aus den vielen eingegangenen Antworten wurden unter den vollständig korrekt beantworteten Wettbewerbstalons die drei Preise gezogen.

Gewinnerin des Hauptpreises ist Helene Felzhalb aus Brugg, die einen Einkaufsgutschein im Wert von 300 Franken erhält, den sie in den Shops und Cafés der Stiftungen Domino und Faro sowie des Heimgartens Brugg einlösen kann. Die Preisübergabe erfolgte am damaligen Standort der Beiz neben der katholischen Kirche.

Die weiteren Preise (200 Franken und 100 Franken) gehen per Post nach Ueken und Strengelbach. Die beteiligten Organisationen – Behindertensport, Entlastungsdienst, Heimgarten, HPS, Insieme, Rollstuhlfahrdienst, Spitex sowie die Stiftungen Domino, Faro und Stiftung Netz – sind sehr zufrieden mit dem am Stadtfest erlebten Publikumsinteresse und der gelebten tollen Zusammenarbeit, halten sie fest.

«Dieser gute Boden soll für die weitere Entwicklung eines guten regionalen Angebots für Menschen mit Beeinträchtigung unterstützend dienen.»

Meistgesehen

Artboard 1