Remigen
Die Gastformationen standen bei der 2. Stubete in Remigen im Mittelpunkt

Auch die zweite Musikstubete der Musikgesellschaft Remigen war ein voller Erfolg und fand grossen beim Publikum grossen Anklang. Die Darbietungen waren allesamt von hoher Qualität.

Max Weyermann
Drucken
Teilen
2. Stubete in Remigen
4 Bilder
Die Spielgemeinschaft Kleindöttingen-Leuggern unter der Leitung von Georg Weiss war zum ersten Mal zu Gast an der Stubete.

2. Stubete in Remigen

Max Weyermann

An der diesjährigen, gut besuchten Stubete trat ein Quartett von Musikvereinen aus der Region auf. Die Remiger Gastgeber unter Führung von Präsident Hans-Urs Zwicky betätigten sich dabei als Organisatoren und Bewirtungspersonal. Das Publikum bekam im Laufe von vier Stunden ein auf erfreulich hohem Niveau dargebotenes Programm zu hören.

Zum zweiten Mal mit dabei war die Musikgesellschaft Lauffohr unter der Leitung von Tobias Zwicky, Sohn des Remiger Präsidenten. Der Nachbarverein sorgte für einen rassigen Auftakt des Anlasses. Die gebotene Stückauswahl mit Kompositionen wie «Proud Mary» (Tina Turner), der wunderschönen Ballade «Heaven» (Gotthard) und «Delilah» (Tom Jones) kam beim Publikum bestens an.

Evergreens heizten Stimmung an

Anschliessend trat die erstmals an der Remiger Stubete teilnehmende, von Georg Weiss dirigierte Spielgemeinschaft Kleindöttingen-Leuggern mit einem temperamentvoll vorgetragenen Programm in Aktion. Mit Evergreens wie Hazy Osterwalds «Der Fahrstuhl nach oben ist besetzt», «Im Örgelihuus», «I bin en Ämmitaler» und dem Cha-Cha-Cha «Guantanamera» heizten die Kirchspieler Instrumentalisten die Stimmung im Saal weiter an.

Die Musikgesellschaft Bözberg mit ihrem voller Elan den Taktstock schwingenden «Tonmeister» Jürg Schäpper gab in Remigen nach dem Start im vergangenen Jahr bereits zum zweiten Mal eine geschätzte Probe ihres Könnens. Ihr Repertoire umfasst in erster Linie eingängige, immer wieder gern gehörte böhmische Stücke. Selbstverständlich durfte jedoch die zum 60. Geburtstag des Vereins von Ivo Dellweg komponierte Polka «Hochzeit auf dem Bözberg» nicht fehlen.

Ein Doppelmandat hatte Tobias Zwicky inne, war er doch mit der in Remigen als «Newcomer» spielenden MG Villnachern für den Abschluss der Stubete zuständig. Zusammen mit seinen Instrumentalisten zündete er ein Melodien-Feuerwerk mit Ohrwürmern von Jacques Offenbach, James Last, Peter Reber, Elvis Presley sowie weiteren bekannten Tonschöpfern und Entertainern.

Den endgültigen Ausklang bildeten die Polka «Böhmischer Traum» und der Marsch «Hoch Habsburg», letzterer bedingt durch die Tatsache, dass die Villnacherer Musikanten von ihrem Probelokal aus direkt das Stammschloss des einstigen europäischen Adelsgeschlechtes sehen können.

Aktuelle Nachrichten