Windisch

Die Garage Grandag hat Konkurs angemeldet

Die Garage mit Autowaschanlage gegenüber der Fachhochschule ist verwaist.

Die Garage mit Autowaschanlage gegenüber der Fachhochschule ist verwaist.

Das Autohaus an der Zürcherstrasse musste nach über 40 Jahren schliessen. Der Betrieb kümmerte sich in der Vergangenheit mit Leidenschaft um die Anliegen der Autofans und vor Jahrzehnten sogar auch um zwei lebendige Jaguare.

Die Garage gegenüber dem Campus in Windisch blickte 2016 zum 40-Jahr-Jubiläum auf eine bewegte Geschichte zurück und war voller Zukunftspläne. Nun ist sie seit wenigen Tagen geschlossen. Im Showroom stehen zwar noch ein paar Fahrzeuge, die beliebte Waschanlage ist aber verwaist und an der Werkstatttür klebt unauffällig ein weisser Zettel, auf dem steht, dass der Betrieb per sofort geschlossen ist.

Mehr Informationen gibt es auf der Website und im Amtsblatt von gestern Freitag. Am 12. Juli wurde das Konkursverfahren eröffnet. Weitere Angaben betreffend Art, Verfahren und Eingabefrist erfolgen laut Konkursamt Aargau später. Das Bedauern über die sofortige Schliessung der Garage ist beim Grandag-Team gross, wie es auf der Website heisst.

Kunden können Räder abholen

«Jegliche Kunden, welche noch Räder in der Grandag AG eingelagert haben, werden selbstverständlich vom Konkursamt angeschrieben, um diese abholen zu können. Um diese müsst Ihr Euch somit keine Sorgen machen», teilt der Betrieb auf der Website mit.

Das Autohaus an der Zürcherstrasse machte sich in den Anfängen einen Namen als Ferrari- und Maserati-Vertretung. Bekannt war der damalige Inhaber Heinz Eckert auch wegen seiner beiden Jaguare (die Wildkatzen, nicht die Automarke), die er sich in einem Gehege hinter dem Garagengebäude hielt. Nach der Ära Eckert zog die Garage Grandag in die Liegenschaft ein.

In der Branche kam es zu zahlreichen Veränderungen und der administrative Aufwand stieg enorm. Investieren wollte das Grandag-Team letztes Jahr in den Innenausbau der Räumlichkeiten, um junge und alte Autofans für den Tuningbereich zu begeistern.

Für zahlreiche Kunden ist die Geschichte nun abrupt zu Ende gegangen. Die Garage mit der Subaru-Vertretung versuchte seit längerer Zeit, den Betrieb auf gesunde Beine zu stellen, und führte Gespräche mit diversen Zweitmarken. Schwierig gestaltete sich auch die Lage der Grandag AG: «Unser Mietvertrag war nur auf weitere acht Jahre begrenzt. Eine Verlängerung war ungewiss, da an unserem Standort eine Umfahrung geplant ist, was ein Abriss des Gebäudes zur Folge hätte.» Für die az war niemand vom Betrieb für eine Stellungnahme erreichbar.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1