«Wir wissen es alle: Die kleinen und mittleren Unternehmen sind der Motor und das Rückgrat unserer Wirtschaft», betonte Landammann Urs Hofmann am Donnerstagabend beim Empfang der Ehrengäste der Expo Geissberg in Remigen.

«Die kleinen und mittleren Unternehmen tragen entscheidend zur Wertschöpfung bei und schaffen viele Arbeits- und Ausbildungsplätze. Gerade die zahlreichen Lehrstellen in Handwerksbetrieben sind enorm wichtig. Das duale Bildungssystem ist eine zentrale Voraussetzung, dass die Schweizer Wirtschaft auch in Zukunft robust, nachhaltig und qualitativ hochwertig ist. Das muss sie aber auch sein, um weiterhin bestehen zu können. Und ich bin überzeugt, dass sie das kann.»

«Keine Schlafgemeinden»

Landammann Hofmann wies aber auch darauf hin, dass das Gewerbe dafür sorge, dass unsere Gemeinden lebendig bleiben. «Die Beiz, die Metzgerei, der Laden, die Autogarage oder ganz generell die Handwerksbetriebe, möchten wir im Dorf nicht missen. Sie sind lebendige Orte, wo sich die Leute oft treffen und sich ein wesentlicher Teil des Dorflebens abspielt.

Sie sind für eine zukunftsfähige ländliche Region wichtig. Wir wollen im Aargau keine Schlafgemeinden, sondern lebendige Gemeinden. Das braucht auch Gewerbebetriebe.»

«Unternehmer gehen vorwärts»

Dass es diese Gewerbebetriebe auch in den Gemeinden am Geissberg gibt, zeigt die Expo Geissberg eindrücklich auf. Rund 50 Aussteller – von der Autogarage bis zum Ofenbauer und vom Baugeschäft bis zum Weinbaubetrieb – zeigen an gediegenen Ständen einen repräsentativen Querschnitt ihrer Produkte und Dienstleistungen. Die Expo Geissberg wird damit gewissermassen zum Schaufenster der Region.

Kurt Schmid, der Präsident des Aargauischen Gewerbeverbandes, zeigte sich denn auch beeindruckt. «Der Gewerbeverein Geissberg organisiert alle fünf Jahre eine Ausstellung», sagte er. «Das gibts nicht überall. Gewerbeausstellungen aber sind ein Renner. Sie ermöglichen dem Publikum den Kontakt mit den Unternehmungen. Die Expo zeigt, dass man im Gewerbeverein Geissberg aktiv sein will. Und das ist typisch für uns Unternehmer: Wir wollen vorwärtsgehen.»

«Eine tolle Leistung des Gewerbes»

«Die Expo Geissberg ist eine tolle Leistung», betonte auch Cordula Soland, Remigens Frau Gemeindeammann, in ihrem Willkomm. «Die Mitglieder des Gewerbevereins Geissberg haben vieles zu bieten, und sie leisten einen wichtigen Beitrag für unser Dorf.» Der Gemeinderat habe sich das Standortmarketing ins Leitbild geschrieben; sagte sie. «Der Gewerbeverein macht mit der Expo Geissberg auch Standortmarketing für das Dorf. Das Gewerbe – und die Vereine – sind wichtig für das Leben im Dorf und für die Identität.»

Information: Expo Geissberg Remigen Schulareal. Samstag, 9. April, von 10 bis 22 Uhr (Festwirtschaft bis 24 Uhr). Sonntag, 10. April, von 10 bis 18 Uhr (Festwirtschaft bis 20 Uhr).