Brugg
Die Eisenbähnler toben sich bis Ende Sportferien im Neumarkt aus

Die «Spanisch Nüssli Bahn» hat erneut Fahrt in einem leerstehenden Ladenlokal aufgenommen. Gesucht werden noch Leute mit technischer Erfahrung, die den Junioren unter die Arme greifen.

Claudia Meier
Drucken
Dieses Jahr können die Modeleisenbähnler eine nicht vermietete Verkaufsfläche neben dem Interdiscount im ersten Obergeschoss des Neumarkts 2 nutzen.

Dieses Jahr können die Modeleisenbähnler eine nicht vermietete Verkaufsfläche neben dem Interdiscount im ersten Obergeschoss des Neumarkts 2 nutzen.

Claudia Meier

Wenn es um die Modelleisenbahn- und Spielwerkstatt geht, sind die Initianten der Gruppe «Spanisch Nüssli Bahn» im Element. Dieses Jahr können sie eine nicht vermietete Verkaufsfläche neben dem Interdiscount im ersten Obergeschoss des Neumarkts 2 nutzen. Auf einer Fläche von 250 Quadratmetern entstehen bis zum Ende der Sportferien grosse und kleine Eisenbahnanlagen für Kinder und Jugendliche.

Ziel der Initianten ist es, mit Eisenbahn- und Baumaterial, Technikbaukästen, Werkzeugen und Einrichtungen dafür zu sorgen, dass die Junioren eigene Projekte entwickeln und selbstständig bauen wollen. Heinz Trachsel von der Gruppe «Spanisch Nüssli Bahn» ist überzeugt, dass vor allem Mittelstufenschüler mit Begeisterung fürs «Isebäändle» von den technischen und physikalischen Aspekten der Spielwerkstatt profitieren können. «Diese Kerngruppe anzusprechen, gestaltet sich aber sehr schwierig», so Trachsel. Es seien vor allem kleinere Kinder, die sich für Eisenbahnen faszinieren können. Aus diesem Grund stehen völlig unterschiedliche Anlagen von Playmobil, LGB, Lego, Märklin H0, Rokenbok und Stokys zur Verfügung.

Heute sei zwar alles elektronisch, den Jungen fehle aber oft der Zugang dazu, betont Trachsel. In der Spielwerkstatt lerne man unter anderem, wie die Geräte funktionieren, wie sie aufgebaut sind oder wie man Störungen selbst beseitigen kann.

Trachsel ist seit November mit den Vorbereitungen beschäftigt. Seine ganze Energie habe er bisher für die Raumbeschaffung gebraucht. Er sucht daher noch engagierte Väter oder gestandene Modelleisenbahner, die ihm unter die Arme greifen und bereit sind, für einige Stunden ihr Wissen an Jüngere weiterzugeben.

Wie in den vergangenen Jahren wollte Heinz Trachsel die Werkstatt auch am Wochenende öffnen. Das ist im Neumarkt allerdings nicht möglich. Er muss sich an die Ladenöffnungszeiten halten. Dafür existiert das kostenlose Freizeitangebot dieses Mal bis Ende Sportferien.

Vor drei Jahren betrieb Heinz Trachsel mit seinem Team über die Festtage im zweiten Stock der City-Galerie Brugg ein Modelleisenbahn-Mekka. Ein Jahr später nutzte er einen leerstehenden Gewerberaum im Campus-Neubau der Fachhochschule in Brugg-Windisch von den Weihnachts- bis zu den Sportferien. Letztes Jahr legte der 70-Jährige eine Spielwerkstatt-Pause ein.

Aktuelle Nachrichten