Brugg
Die Brugger Polizei zieht am Wochenende um

Am kommenden Wochenende disloziert die Regionalpolizei Brugg in die Untere Hofstatt 4. Die Polizei steckt inmitten der Vorbereitungen.

Louis Probst
Merken
Drucken
Teilen
«Der Hammer kommt mit»: Repol-Chef Heiner Hossli mit einem der Vorschlaghämmer, die am 9. September 2009 beim symbolischen Beginn des Kornhaus-Umbaues zum Einsatz gelangt waren. lp

«Der Hammer kommt mit»: Repol-Chef Heiner Hossli mit einem der Vorschlaghämmer, die am 9. September 2009 beim symbolischen Beginn des Kornhaus-Umbaues zum Einsatz gelangt waren. lp

«Es gibt schon einiges zu organisieren», meint Heiner Hossli, der Chef der Regionalpolizei Brugg, und blickt auf den Stapel Zügelkisten in seinem Büro. Die grauen Kisten scheinen bei der Repol Brugg im Moment das dominierende Element zu sein.

In allen Büros stehen die grauen Plastikbehälter, sauber beschriftet mit violetten Etiketten. Diese violetten Etiketten finden sich auch am Mobiliar. Sogar an der Stehleuchte im Chefbüro. Es sind die untrüglichen Zeichen, dass jetzt sozusagen eine Ära zu Ende geht. Die Ära der Brugger Polizei in der alten Post.

Samstag ist Zügeltag

«Wir haben den Umzugstermin aufs Wochenende gelegt», sagt Heiner Hossli. «Am kommenden Samstag ist offizieller Zügeltermin. Der Schalter bleibt deshalb am Samstagmorgen geschlossen. Am Sonntag werden Einrichtungsarbeiten vorgenommen, und am Montag, 21.März, wird der Dienstbetrieb am neuen Standort aufgenommen. Den Rest der Einrichtungsarbeiten werden wir dann laufend ausführen.»

Der Repol-Chef stellt aber fest: «Trotz des Umzuges bleiben die Einsatzbereitschaft und die Erreichbarkeit der Regionalpolizei Brugg gewährleistet. Auch während der Umstellung unserer Telefonzentrale sind wir über die Nummer 117 jederzeit erreichbar. Zudem stehen wir ständig in Funkverbindung mit der Kantonspolizei. Wir gehen aber davon aus, dass es bei der Umstellung der Telefonzentrale mit dem Umlegen eines Schalters sein Bewenden haben wird.»

Sämtliche Telefon- und Faxnummern sowie die E-Mail-Adressen bleiben übrigens unverändert. Heiner Hossli sieht dem Umzug gelassen entgegen. «Es braucht einfach eine gute Vorbereitung und eine gute Organisation», sagt er. «Ich bin überzeugt, dass es klappen wird. Mein Stellvertreter Andreas Lüscher hat – bereits beim Einrichten der neuen Räume – grosse Vorarbeit geleistet.»

Freude auf die neuen Räume

«Das ganze Team der Regionalpolizei Brugg freut sich natürlich, dass es jetzt in neue, moderne und technisch gut ausgerüstete Räume dislozieren kann», betont Heiner Hossli. «Die Regionalpolizei Brugg hat doch während einiger Jahre ihren Dienst unter etwas engen und bescheidenen Raumverhältnissen versehen müssen. Jetzt erhalten wir auch eine Einsatzzentrale auf dem modernsten, technischen Stand. Auch die Sicherheitsvorkehrungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entsprechen den neuesten Standards.»

Neue Adresse: Regionalpolizei Brugg, Untere Hofstatt 4, Postfach, 5201 Brugg.