Brugger Bahnhof

Die Bewilligung für diesen Laden ist abgelaufen

Coop will das Sortiment in diesem Ladenlokal am Bahnhof Brugg erweitern. CM

Coop will das Sortiment in diesem Ladenlokal am Bahnhof Brugg erweitern. CM

Zuerst Aperto, dann Coop: Zur Zukunft des Ladens auf der Windischer Seite des Brugger Bahnhofs gibt es viele offene Fragen und nur wenige Antworten.

Nordumfahrung Windisch, modernes Bike Loft, in dem ein Roboter über 200 Velos inklusive Gepäck sicher verstauen kann, oder attraktiver Coop-Laden: Fest steht, dass das Baufeld bei der Bahnhofhalle auf der Windischer Seite des Brugger Bahnhofs für verschiedene Projekte im Gespräch ist. Offiziell bestätigt ist inzwischen auch, dass der Laden, in dem bis vor etwa zwei Jahren Aperto war, über eine befristete Baubewilligung verfügt, die abgelaufen ist (die AZ berichtete).

Doch zu den früheren Mietverhältnissen und darüber, wie lang die befristete Bewilligung schon abgelaufen ist, wollen auf Nachfrage weder die SBB noch Coop etwas sagen. Auch auf die Fragen zur Zukunft sowie zum weiteren Vorgehen geben sich die SBB bedeckt. Mediensprecher Reto Schärli teilte vor wenigen Tagen mit, die SBB stünden mit Coop in Kontakt. Zu den Plänen von Coop am Bahnhof Brugg müsse man sich direkt an den Grossverteiler wenden. Coop habe die besagte Verkaufsfläche von den SBB gemietet, sagt Coop-Sprecher Markus Eugster. Bei Fragen zur Baubewilligung habe man sich an die SBB als Vermieterin zu wenden. Auch Eugster verweist auf die laufenden Gespräche zwischen Coop und den SBB, weshalb er keine Angaben machen könne.

Neue Produkte in den nächsten Monaten

Beim Bahnhof Brugg sowie in unmittelbarer Nähe betreibt Coop derzeit vier Ladenlokale. Auf der Seite Brugg sind es die Supermarkt-Filiale im Neumarkt 2 und «Coop to go» im Bahnhofhauptgebäude. Neben dem erwähnten Shop in der Bahnhofhalle gibt es auf der Windischer Seite der Gleise noch einen Coop im neuen Fachhochschul-Campus. Welche Bedeutung hat der Laden mit der abgelaufenen Baubewilligung für Coop? «Wir sind mit der Entwicklung des Standorts zufrieden», sagt Eugster.

Diese Coop-Verkaufsstelle richte sich primär an Pendler, die den Bahnhof von dieser Seite her betreten oder verlassen. Neben Getränken, Snacks, Süssigkeiten und Sandwiches gibt es dort auch Kaffee und Hot Dogs. In den kommenden Monaten wird Coop laut Eugster das Sortiment noch stärker auf die Bedürfnisse der Pendler ausrichten und viele neue Produkte anbieten. Doch einen zweiten «Coop to go» wie im Bahnhofhauptgebäude werde es auf der Windischer Seite nicht geben. Der Shop werde dort weiterhin als klassischer Coop-Supermarkt geführt.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1