Brugg
Die Berufsschule lagert ihre Lernenden aus – neu werden 140 Schüler in Rheinfelden ausgebildet

Ab dem neuen Schuljahr führt die Brugger Berufsfachschule Gesundheit und Soziales Abteilungen in Rheinfelden.

Claudia Meier
Drucken
Teilen
Der BFGS-Hauptstandort befindet sich an der Baslerstrasse in Brugg.

Der BFGS-Hauptstandort befindet sich an der Baslerstrasse in Brugg.

mhu (9.5.2014

In den vergangenen zehn Jahren hat sich die Zahl der Lernenden an der kantonalen Berufsfachschule Gesundheit und Soziales (BFGS) fast verdoppelt. Aktuell zählt die grösste Bildungsinstitution auf dem Platz Brugg total 2645 Lernende in den Fachrichtungen Gesundheit und Betreuung sowie 121 Lehrpersonen.

Das kantonale Departement Bildung, Kultur und Sport (BKS) gab im letzten März bekannt, welche Reformen für die Berufsschullandschaft im Aargau vorgesehen sind. Für die BFGS war angedacht, ab dem Schuljahr 2020/21 neben dem Hauptsitz in Brugg zwei neue Aussenstandorte in Lenzburg (Fachangestellte Betreuung) und Rheinfelden (Fachangestellte Gesundheit) zu führen. Denn die knappen Platzverhältnisse für die stark gewachsene BFGS im Raum Brugg-Windisch sind schon seit längerer Zeit eine Her­ausforderung.

Stadt Lenzburg war von der Idee nicht begeistert

Über die Pläne des Kantons, einen Aussenstandort der BFGS in den heutigen KV-Räumen im sogenannten Hünerwadelhaus zu betreiben, war die Stadt Lenzburg wenig erbaut. Denn die Stadt hat etwas anderes vor mit dem markanten Gebäude im Zentrum, das in ihrem Eigentum ist: Die Stadtverwaltung soll hier einziehen. Auf Nachfrage der AZ bestätigt BKS-Sprecherin Simone Strub, dass Lenzburg als BFGS-Aussenstelle kein Thema mehr ist.

Mit anderen Worten: Ab dem Schuljahr 2020/21 ist die BFGS an den beiden bisherigen Brugger Standorten – Baslerstrasse und WestTorBrugg (bisher Steiger genannt) – sowie neu im Berufsbildungszentrum Fricktal in Rheinfelden einquartiert.

«Gemäss Berufsschulreform ist vorgesehen, am Aussenstandort Rheinfelden ab dem Schuljahr 2020/21 sechs Abteilungen der Ausbildung Fachfrau oder Fachmann Gesundheit, das heisst etwa 140 Lernenden, zu führen», sagt die BKS-Sprecherin zum konkreten Umsetzungsvorhaben. Die Planung sei so ausgelegt, dass die Lernenden innerhalb eines Lehrjahrs/Schuljahrs nicht zwischen den Schulstandorten Brugg und Rheinfelden wechseln müssen.

Was ändert sich durch diese Reform aufs neue Schuljahr am Standort Brugg? Simone Strub sagt dazu: «Dadurch, dass sechs Abteilungen den schulischen Unterricht in Rheinfelden besuchen werden, wird der Standort Brugg entlastet. Brugg bleibt Hauptstandort der BFGS.» Die Aufteilung der Lehrpersonen auf die beiden Standorte Brugg und Rheinfelden erfolge bedarfsorientiert im Rahmen der jährlichen Stunden- und Pensenplanung.

Das Schulleitungsteam wird im Mai aufgestockt

Die Schulleitung der BFGS wird beide Standorte leiten. Das Leitungsteam besteht aktuell aus Rektor Felix Scheidegger und Konrektor Urs Ackermann. Diesen Frühling wird das Schulleitungsteam auf vier Personen aufgestockt. Das Gremium wird die Aufgabenverteilung, Verantwortlichkeiten und Kompetenzen selbstständig organisieren.

Der 42-jährige Konrektor Martin Signer aus Wittnau wird seine neue Stelle am 1. Februar antreten. Mit der Genehmigung des Budgets hat der Grosse Rat laut der BKS-Sprecherin eine zusätzliche Schulleitungsstelle bewilligt und damit dem starken Wachstum der BFGS in den vergangenen Jahren Rechnung getragen. Diese Prorektor-Stelle (60–100%) war bis vor kurzem noch ausgeschrieben.

Aktuelle Nachrichten