Vor beinahe 22 Jahren, am 27. April 1996, hatten die Schülerinnen und Schüler in Brugg zum ersten Mal die Möglichkeit, den Mittagstisch im Piccadilly zu besuchen. «Gulasch und Spätzli» standen auf dem Menüplan.

Peter Wuhrmann, der damalige Leiter des Hauses, stellte das Projekt Mittagstisch als Teil der Jugendarbeit auf die Beine – mit dem Ziel, den Jugendlichen ein gesundes, ausgewogenes Mittagessen zu einem fairen Preis anzubieten. Die Menüs wurden von Frauen aus der Region gekocht. Auf freiwilliger Basis. Das bedeutete für viele Eltern eine grosse Entlastung. «Dank den engagierten Frauen konnte ich meine Kinder hier verköstigen lassen und meine Ausbildung zur Lehrerin machen», erklärt Majken Larsen, Vereinspräsidentin des Trägervereins Piccadilly, dankend.

Jetzt sind die Frauen im Piccadilly von den Jugendarbeitenden und dem Verein verabschiedet worden. Die Frauen erinnern sich: «Bis zu 70 Schülerinnen und Schüler haben wir zeitweise bekocht!» Anfangs einmal pro Woche, dann immer dienstags und freitags haben sie in der Piccadilly-Küche gewirkt. «Vor dem Umbau der Cafeteria haben wir teilweise noch zu Hause vorgekocht», weiss eine Frau der ersten Generation.

Zu Beginn ohne Voranmeldung

Über die Jahre hinweg war der Mittagstisch in verschiedenen Systemen organisiert. Zu Beginn konnte man noch ohne Voranmeldung essen, was eine grosse Herausforderung war. 2011 übernahm die Stadt Brugg den Auftrag, den Mittagstisch anzubieten. Im Rahmen der Tagesstrukturen wurde der Mittagstisch dann vier Tage die Woche angeboten: Zweimal von einem Cateringunternehmen und zweimal wurde von den Frauen gekocht. Seit letztem Sommer, mit dem Inkrafttreten des neuen Kinderbetreuungsgesetzes, wird das Essen am Mittagstisch nun ausschliesslich von den Lernwerken geliefert.

Der Anlass liess alle Anwesenden in Erinnerungen schwelgen. Auch der ehemalige Vereinspräsident Fredy Bill liess es sich nicht nehmen, vorbeizukommen und die guten alten Zeiten wieder aufleben zu lassen. Dankend verabschiedete sich die Stadt Brugg bei den Frauen mit einem Apéro und einem Blumenstrauss. (az)