Brugg
Der Treppenlift soll ersetzt werden

Der Treppenlift ins Untergeschoss der katholischen Kirche Brugg ist störungsanfällig. Das soll sich ändern. Kostenpunkt: 372'500 Franken.

Drucken
Teilen
Der heutige Treppenlift ins Untergeschoss funktioniert nicht richtig. mhu

Der heutige Treppenlift ins Untergeschoss funktioniert nicht richtig. mhu

Michael Hunziker

Über Jahre hat der Treppenlift bei der katholischen Kirche in Brugg für ratlose Gesichter gesorgt: Immer wieder hat er den Dienst versagt. Jetzt soll die Anlage ersetzt werden. An der Kirchgemeindeversammlung am Montag zur Diskussion steht ein Kredit von 372'500 Franken für den Bau eines Aussenlifts sowie für die Optimierung der Lichtschächte im Pfarreizentrum St. Nikolaus.

Erstellt wurde das Untergeschoss der Kirche in den Siebzigerjahren. Der Treppenlift sollte sicherstellen, dass die Räume auch von Personen mit einer Beeinträchtigung genutzt werden können. Allerdings: «Nach Aussagen der verschiedenen Nutzergruppen funktionierte er nie richtig», stellt die Kirchenpflege fest.

Der beauftragte Architekt hat in Zusammenarbeit mit der Kantonalen Denkmalpflege ein Projekt ausgearbeitet. «Es soll ein konventioneller Lift neben der bestehenden Treppe gebaut werden», führt die Kirchenpflege aus. Gleichzeitig sollen die Räume im Untergeschoss durch sechs Lichtschachtanlagen aufgewertet werden. «Mit dieser Massnahme gelangt bedeutend mehr Tageslicht in das Untergeschoss.» Überdies wird die Beleuchtung dem aktuellen technischen Stand angepasst.

Weiter entscheiden die Stimmberechtigten über das Budget 2017, die Kreditabrechnung Vorprojekt Neubau Paulushuus, den Kredit von 60'000 Franken für den Ersatz der Fensterläden und den Umbau des Badezimmers der Liegenschaft an der Stapferstrasse 17 in Brugg sowie den Kredit von 80 000 Franken für die Innenreinigung und Instandhaltung der Kirche St. Nikolaus. Nach der letzten Innenrenovation 1972 ist die Kirche mehrmals gereinigt worden, schreibt die Kirchenpflege. «Bei diesen Massnahmen wurde jedoch nicht das ganze Gebäude berücksichtigt.» Ziel sei es nun, die Verschmutzung so zu beseitigen, dass einerseits keine Schäden entstehen und andererseits Raumschale und Ausstattung wieder dem Erscheinungsbild nach der letzten grossen Renovation entsprechen.

Weiter stehen Wahlen an. Seit den Gesamterneuerungswahlen im November 2014 besteht bei der Kirchenpflege ein vakanter Sitz. Per Ende 2016 hat auch Wilhelm Knecht, Habsburg, seine Demission eingereicht. Damit ist die Exekutive mit zwei Mitgliedern zu ergänzen. Zur Wahl vorgeschlagen ist lediglich Miljana Zefaj, Birr. Christoph Darioli, Mitglied der Synode, ist wegen Wegzugs aus der Kirchgemeinde per August von seinem Amt zurückgetreten. Zur Wahl vorgeschlagen ist Christa Kaufmann, Riniken. (mhu)

Kirchgemeindeversammlung Montag, 5. Dezember, 20 Uhr, Pfarreizentrum St. Nikolaus, Stapferstrasse, Brugg.

Aktuelle Nachrichten