Müllingen
Der Spatenstich für Überbauung Burematt ist vollbracht

Die Gemeinde Mülligen wirkt ländlich, dabei ist sie Brugg ganz nahe. Im Dorfkern war heute Morgen Spatenstich für die Überbauung Burematt – für den Architekten Daniel Schneider ein bewegender Moment. Weshalb, erklärt er im Interview.

Merken
Drucken
Teilen

Mit Kind und Kegel marschierten gestern drei Generationen der Familie Schneider auf die Burematt in Mülligen - eine grosse Wiese im Dorfkern, auf der nun Miet- und Eigentumswohnungen entstehen werden. Die Schneider Liegenschaften AG erstellt darauf nämlich eine Überbauung.

Für den Architekten Daniel Schneider, seine Frau Marietta und seine beiden Kinder war der heutige Auftakt ein bewegender Moment, denn: «Mein Vater ist durch und durch Mülliger; er kennt dieses Grundstück seit 72 Jahren. Nun bringt er dieses Land ein.»

So soll die Überbauung einmal aussehen

So soll die Überbauung einmal aussehen

AZ

Der Sohn wird jetzt das Land bebauen - auf dass 2013 sowohl die Miet- wie Eigentumswohnungen bezugsbereit sein werden. Der Architekt muss für die Begutachtung seiner Arbeit übrigens nicht von weit her anreisen; er wohnt gleich gegenüber der Wiese - und kann so jederzeit die Bau-Fortschritte sehen.

Was schätzt Marietta Schneider an Mülligen? Für sie liegt die Gemeinde ideal - nahe zu den Zentren Brugg und Baden, Zudem, sagt sie, sei die Gemeinde ruhig und kinderfreundlich. Und das, betonen Marietta und Daniel Schneider, wissen nicht nur die Einheimischen, sondern auch die Zuzüger zu schätzen. (EF.)