Birr

Der Schule geht das Altpapier aus und bangt um Klassenausflüge

Die Schule ist überzeugt, dass das Sammeln des Altpapiers mehrere positive Seiten hat.

Die Schule ist überzeugt, dass das Sammeln des Altpapiers mehrere positive Seiten hat.

Es hat Tradition, dass die Schule Birr in unregelmässigen Abständen das Altpapier in der Gemeinde einsammelt. Für ihre Arbeit erhalten sie Geld in die Klassenkasse. Doch jetzt gehen die Einnahmen zurück.

Schon seit vielen Jahren sammlen die Schüler jeweils ab der 5. Klasse Altpapier ein. «Leider stellen wir seit einiger Zeit einen zunehmenden Rückgang des Altpapiers fest», schreibt sie im aktuellen Mitteilungsblatt.

Das Geld konnte die Schule jeweils gut gebrauchen – als Zustupf in die Exkursions- und Lagerkasse. Die Beiträge seien «ein nicht zu verachtender Anteil in der heutigen Zeit der Sparmassnahmen», heisst es.

Die Suche nach Gründen

Die Schule ist überzeugt, dass das Sammeln des Altpapiers mehrere positive Seiten hat. Beispielsweise lernen die Kinder, Material fachgerecht zu entsorgen. Warum genau die Menge an Altpapier zurückgeht, ist nicht klar.

«Ob es das Ergebnis der zunehmenden Digitalisierung ist, oder aber vielleicht auch das persönliche Entsorgen in öffentlichen Entsorgungsanlagen – wir wissen es nicht», schreibt die Schule. «Aber wir wissen, dass die gemeinsam verbrachte Zeit in Lagern, Eindrücke und Wissensbeschaffungen auf Exkursionen bei jedem Schüler bleibende Erinnerungen hinterlassen.»

Aus diesem Grund ruft die Schule die Bürger dazu auf, das Altpapier wieder vermehrt zu gegebenem Zeitpunkt an der Strasse zu deponieren. «Es ist uns ein Anliegen, Sie zu ermuntern, Ihr Altpapier für unsere Schüler am Sammeltag vor Ihrer Haustüre zu deponieren – so tragen Sie indirekt zum Gelingen des nächsten Klassenausfluges bei! Herzlichen Dank!», heisst es.

Wie gross die finanziellen Einbussen sind und wie viel Altpapier weniger eingesammelt wird, war bei der Schule nicht in Erfahrung zu bringen. (jam)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1