«Wir sind heute reich an Glück»: Barbara Vontobel steht in der Brugger Altstadt vor einer mit rotem Band verzierten Tür. Die Leiterin der Sozialinstitution Heimgarten strahlt – am Freitag hat sich für sie und ihr Team ein lang gehegter Wunsch erfüllt.

Der Heimgarten hat an der Hauptstrasse 48 neu einen Laden inklusive Kurslokal. Das bisherige Atelier an der Jurastrasse 5 war schon länger fast aus den Nähten geplatzt, nun kann es vergrössert werden, da mit dem WärchRych in der Altstadt Platz gewonnen wird.

Hausname als Inspirationsquelle

Acht Frauen werden dort ab Montag arbeiten und ihre handwerkliche Kunst präsentieren und verkaufen. Das ist noch nicht alles: Auch Kurse, etwa im Stricken, werden angeboten. «Vielleicht beleben wir sogar etwas die Altstadt», sagt Barbara Vontobel hoffnungsfroh und deutet auf die prächtige Hausfassade.

In roten Lettern prangt die Inschrift Haus zum roten Bären auf weissem Grund. «Wir liessen uns vom Namen inspirieren», so Vontobel, «deshalb sagen wir: Der Bär hat jetzt ein Reich – s’WärchRych.»

Reich beschenkt fühlen sich am Freitagnachmittag alle, die an der Eröffnungsfeier teilnehmen. Das Wetter spielt fantastisch mit, weshalb der Windischer Dirigent und Klarinettist Marc Urech sowie sein Duopartner, Gitarrist Marco Friedmann, im Freien spielen – feinen, schön gesponnenen Jazz, der so manchen Flaneur in der Altstadt innehalten lässt.

«Mein Herz klopft»

Auch Silvia Kistler, Einwohnerrats- und Synode-Präsidentin, gefällt der Anlass offenkundig. «Ich habe wahnsinnig Freude, dass ich hier stehen darf», sagt sie und bekennt: «Mein Herz klopft und das nicht etwa, weil ich die höchste Bruggerin bin, sondern schlicht eine Bewohnerin der Stadt Brugg bin.» Und wieder brandet Applaus auf.

Mit Christoph Weber-Berg, Kirchenratspräsident der Reformierten Landeskirche Aargau, kommt schliesslich noch eine besondere Note ins Spiel. «Als Kirche beschäftigen wir uns ja mit dem Himmelreich. Dieses bekommen wir geschenkt. Im WärchRych muss hingegen zuerst gearbeitet werden, bevor man etwas geschenkt bekommt.» Ab Montag wird dort gearbeitet.

Am Samstag, 26. Oktober veranstaltet das WärchRych an der Hauptstrasse 48 in Brugg einen Tag der offenen Tür und zwar von 10 bis 16 Uhr.