Schinznach-Bad

Der «Neue Turnverein» schreibt sein erstes Turnermagazin

Am Magazin des «Neuen Turnvereins» arbeitet der ganze Turnverein Schinznach-Bad mit – ein gelungener Turnerabend.

«Hast du diesen Leserbrief gesehen? Das glaubst du nicht! Die Post will die Zeitung nun erst am Nachmittag ausliefern. Das gibt es doch nicht», sagt Bernd Derling, einer der vier Redakteure des ersten Turnermagazins des «Neuen Turnvereins Schinznach-Bad». «Wirklich?

Das bringt meinen Tagesablauf völlig durcheinander. Wie soll ich dann einschlafen, mit all diesen Informationen im Kopf?», antwortet René Kohler, ein weiterer Redaktor. Das Kinderturnen widerlegt die Befürchtung der beiden Journalisten und liefert die Post pünktlich zu Beginn des Turnerabends aus.

Die «Next-Step-Models»

Die andere Hälfte des Redaktionsteams – Sandra Müller und Sara Knecht – versucht währenddessen, den Wirtschaftsteil zu schreiben. Die Materie finden die beiden aber zu schwierig und überlassen sie der Männer- und der Sportriege. Anschliessend kann die Redaktionssitzung beginnen.

Ausser Zeitungshüten und -schiffen bringen die vier nichts zustande. Dafür zeigt das «Eltern-Kind-Turnen», wie man elegant mit Zeitungshüten zur See fahren kann. Passend dazu, wenden sich die Redakteure dem Ressort Reisen zu. Auch da kommen sie von selbst nicht weiter und die «gemischte kleine Jugi» muss ihnen im «Hippie-Bus» zeigen, was reisen bedeutet.

Bei der Rubrik Fashion haben die Journalisten des Turnermagazins schnell ein Thema gefunden: Die «Schinznacher-Next-Step-Models», die zufälligerweise alle in der Damenriege turnen. Auch die Kulturseiten können sie schnell füllen, denn die «gemischte grosse Jugi» zeigt, wie multikulturell Schinznach-Bad ist. Nur Prominenz haben die Redakteure keine im eigenen Dorf gefunden und darum haben sie den Turnverein Holderbank eingeladen, der am Barren zeigt, was er kann.

Beim Thema Ausland recherchieren die Redakteure wieder im eigenen Dorf und werden bei der Frauenriege fündig, die zeigt, wie in Irland Line-Dance getanzt wird. Die Sportseiten dürfen natürlich im Turnermagazin nicht fehlen. Aber weil die Turnenden aus Schinznach-Bad bescheiden sind, haben sie den Damenturnverein aus Gontenschwil eingeladen, um die Rubrik Sport zu füllen.

Damit ist die Zeitung schon fast fertig, es fehlen nur noch die Witze neben dem Kreuzworträtsel. Dafür sorgen die Frauen- und Damenriege gemeinsam, indem sie zusammen «Muki-Turnen» machen.

Alle drei Jahre

«Der Turnerabend findet nur alle drei Jahre statt und darum ist jeder wieder wie der erste, aber die Neuorganisation von allen Riegen in einem Verein macht die Organisation einfacher», sagt Hansruedi Marti, Präsident des «Neuen Turnvereins Schinznach-Bad»: «Es freut mich, dass so viele aus dem Dorf gekommen sind und sich für den ‹Neuen Turnverein› engagieren.»

Meistgesehen

Artboard 1