Bözberg
Der neue Stall für 150 Tiere freut auch den Regierungsrat

Der Grudhof auf dem Bözberg hat einen neuen Stall für 150 Tiere. Es ist einer der grössten und modernsten Laufställe im Kanton Aargau. Nach umfassendem Um- und Ausbau des Grundhofes ist er nun in Betrieb genommen worden.

Max Weyermann
Merken
Drucken
Teilen
Der Grundhof hat einen neuen Laufstall
3 Bilder
Grundhof Bözberg.
Das Band für neuen Stall auf dem Grundhof auf dem Bözberg wird durchgeschnitten.

Der Grundhof hat einen neuen Laufstall

Max Weyermann

Der seit 1962 im Besitz der Suhner-Gruppe befindliche, in Ackerbau, Viehzucht, Milchwirtschaft und Mast tätige Grundhof ist heute dank der erfolgten Modernisierung ein landwirtschaftlicher Vorzeigebetrieb. Der neue Laufstall mit einer Fläche von rund 2000 Quadratmetern bietet Platz für bis zu 150 Tiere. Die Vierbeiner können sich in ihrem Bereich im imposanten Holzbau und auf dem angrenzenden Aussenareal frei bewegen.

Zum Betrieb gehören unter anderem ein 20er-Melkkarussell, ein 2700 Kubikmeter Futter fassendes Flachsilo, 1500 Kubikmeter Heuraum sowie eine 1650 Quadratmeter messende Photovoltaikanlage mit 1300 Modulen. Diese ist im Rahmen der in weiter laufender Partnerschaft mit den Industriellen Betrieben Brugg gegründeten Energie Unterbözberg AG realisiert worden und bringt eine Leistung von gegen 300000 Kilowattstunden pro Jahr, was dem Verbrauch von 70 Haushalten entspricht.

Laufstall freut den Regierungsrat

Zu Beginn der offiziellen Feier schilderte Jürg Suhner, Geschäftsführer der Grundhof Bözberg AG, die Vorgeschichte des Projektes. Otto H. Suhner, VR-Präsident der Suhner-Gruppe, bot nach dem Durchschneiden des Eröffnungsbandes einen Überblick über 50 Jahre Grundhof und dankte allen Kräften, welche zum Gelingen des anspruchsvollen Vorhabens beigetragen haben. Eugen Pfiffner, CEO der IBB-Gruppe, stellte die grösste Indach-Solaranlage im Kanton vor, und Gesamtprojektleiter Philipp Ott von der Firma Strüby in Seewen wartete mit Bau-Impressionen auf.

Dazwischen überbrachte Alex Hürzeler die Grüsse des Regierungsrates. «Als Bauernsohn freue ich mich über die tiergerechte und umweltfreundliche Bewirtschaftung, wie sie auf dem Grundhof mit hohem Engagement praktiziert wird», lautete das Fazit des Vorstehers des Departementes Bildung, Kultur und Sport.