Oberflachs
Der Männerturnverein rollt das Fass am schnellsten

Am «Räbfescht» des Rebbauvereins darf das traditionelle Weinfassrollen nicht fehlen. Im Final standen drei Männer- und ein Frauen-Team.

Irene Hung-König
Merken
Drucken
Teilen
Weinfassrollen Oberflachs
9 Bilder
Weinfassrollen Oberflachs Zum Räbfescht in Oberflachs gehört das traditionelle Weinfassrollen dazu.
Weinfassrollen Oberflachs Zum Räbfescht in Oberflachs gehört das traditionelle Weinfassrollen dazu.
Weinfassrollen Oberflachs Zum Räbfescht in Oberflachs gehört das traditionelle Weinfassrollen dazu.
Weinfassrollen Oberflachs Zum Räbfescht in Oberflachs gehört das traditionelle Weinfassrollen dazu.
Weinfassrollen Oberflachs Zum Räbfescht in Oberflachs gehört das traditionelle Weinfassrollen dazu.
Weinfassrollen Oberflachs Zum Räbfescht in Oberflachs gehört das traditionelle Weinfassrollen dazu.
Weinfassrollen Oberflachs Zum Räbfescht in Oberflachs gehört das traditionelle Weinfassrollen dazu.
Weinfassrollen Oberflachs Zum Räbfescht in Oberflachs gehört das traditionelle Weinfassrollen dazu.

Weinfassrollen Oberflachs

Irene Hung-König

«Wein trifft Kunst» heisst es alle zwei Jahre in Oberflachs. Weinliebhaber können verschiedene Sorten des Rebbaugebiets degustieren und dazu die Werke der Künstlerinnen und Künstler begutachten.

Heute Sonntag um 14 Uhr waren Wein und Kunst für kurze Zeit zweitrangig. Eng stehen die Gäste im Ortsteil «Adelboden» entlang der Strasse Spalier. Die besten Plätze sind schnell weg, ein jeder will die Männer und Frauen sehen, welche die Weinfässer 25 Meter weit rollen. Von den neun Teams sind im Final noch drei Männer- und ein Frauenteam übrig.

Fass touchiert die Gäste

Stefan Käser und Co-Kommentator Ralph Bucher heizen die Stimmung an. Als Erste gehen die vier «urchige Torner» des STV ins Rennen. Sie treten in kurzen Hosen und roten Gilets an, die Handschuhe und festes Schuhwerk sind aus Sicherheitsgründen ein Muss. Flink schnellen die Hände am Weinfass entlang, das stehend gerollt werden muss. Wird das Fass abgelegt, muss Schiedsrichter Hans-Ueli Dietiker 10 Strafsekunden verbuchen. Dies passiert den «Graf-DAF Fassrollern», die später auf dem 4. Platz landen. Einer der «Männerturnverein-Fassroller» (MTV) ist so schnell, dass er mit dem Weinfass Gäste touchiert.

Auch die «Rebhühner», Frauen des Landfrauen- und Trachtenvereins, geben alles. Das Publikum ruft und klatscht, die Frauen sind konzentriert bei der Sache und können am Schluss, mit einer Laufzeit von 55 Sekunden und dem 28-Sekunden-Zeitbonus, den zweiten Platz einheimsen. Die MTV-Fassroller sind zwei Sekunden schneller.

Mittagsschlaf als Vorbereitung

Offenbar hat es Sämi Leder vom MTV kommen sehen: Als er vor dem Start von Stefan Käser zu seiner Vorbereitung befragt wurde, antwortet er: «Mittagsschläfchen. Ich habe geträumt, dass wir den Pokal in die Höhe halten.» Anstelle eines Pokals erhalten er, Andreas und Matthias Leder sowie Heinz Dietiker einen Essensgutschein in einem der Räbfescht-Beizli.

Für Vreni Christen besteht die Kunst des Weinfassrollens darin, das Fass im Gleichgewicht und auf Linie zu halten. Auch Heinz Dietiker, Fassroller des Männerturnvereins, muss die Fliehkraft des Fasses bekämpfen und schauen, dass das schwere Weinfass schön auf der Kante dreht.