Brugg
Der Kanton Aargau ist attraktiv für innovative Unternehmen

«Haftungsfragen in KMU»: Unter diesem Titel stand eine Veranstaltung im voll besetzten im Kino Odeon, die sich insbesondere an Unternehmen der Region Brugg richtete.

Drucken
Teilen
Anton Lauber (Hightech Zentrum AG) im Kino Odeon. Annika Bütschi

Anton Lauber (Hightech Zentrum AG) im Kino Odeon. Annika Bütschi

Annika Bütschi / AZ

Brugg Was interessiert KMU? Haftungsfragen, die den Arbeitgeber genauso wie den Arbeitnehmer betreffen. Oder: Wie lassen sich Währungsrisiken absichern? Wie verhält es sich mit der Verjährung bei Kauf- und Werkverträgen?

Diesen Themen widmeten sich Referenten der Anwaltskanzlei Miotti_Humbel_Kersten beim Wirtschaftsapéro Region Brugg, zu dem sie, die Neue Aargauer Bank (NAB) und die Aargauische Industrie- und Handelskammer (AIHK) Region Brugg ins Kino Odeon eingeladen hatten.

Dieses war proppenvoll – wohl nicht zuletzt deshalb, weil Anton Lauber (Verwaltungsratspräsident Hightech Zentrum AG) und Geschäftsführer Martin A. Bopp über Hightech Aargau – eine Initiative zur Förderung des Standorts Aargau – sowie über das 2012 gegründete Unternehmen sprachen.

Das Hightech Zentrum ist im Kunzareal in Unterwindisch situiert, wird aber im August ins Wow-Haus in Bahnhof- und Campusnähe einziehen. Die Firma, so Lauber, sei derzeit noch im Aufbau, aber im zweiten Halbjahr wolle sie die ersten Projekte realisieren.

Massgeschneiderter Anbieter

Der VR-Präsident verwies auf die Hightech-Aargau-Initiative: Damit wolle der Kanton den Austausch und die Zusammenarbeit zwischen KMU, Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie international ausgerichteten Grossunternehmen fördern.

Im Aargau seien rund 32'000 Unternehmen mit 300'000 Arbeitnehmern ansässig – davon 3000 bis 4000 im Bereich neuer Technologien: «Wir wollen den KMU jetzt einen noch besseren Zugang zu diesen Technologien ermöglichen.»

Das Hightech Zentrum Aargau sei Teil der Hightech Strategie des Kantons. Er habe erkannt, dass dem Technologieeinsatz und der Verfügbarkeit modernster Technologien eine eminente Rolle zukomme.

Diese sowie ressourcenoptimierte Verfahren seien Voraussetzung für eine nachhaltige Entwicklung von Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt.

Mitarbeit des Hightech Zentrums Aargau

Das Hightech Zentrum Aargau soll mithelfen, diese Hauptziele von Hightech Aargau zu erreichen: Vorab KMU haben einen optimalen Zugang zu den besten verfügbaren Technologien: Damit lässt sich die Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit steigern.

«Wir wollen ein massgeschneiderter Anbieter sein; die Innovationsberatung ist ein Schlüsselprozess», betonte Bopp. Weiter: Der Aargau sei attraktiv für innovative Unternehmen; dort werde durch eine hohe Wertschöpfung qualitatives Wachstum bei gleichzeitig tiefem Ressourcenverbrauch ermöglicht. (EF.)

Aktuelle Nachrichten