Veltheim

Der Gemeinderat Veltheim sucht Unterkünfte für neue Asylsuchende

Asylsuchende: Veltheim sucht Liegenschaftseigentümer, um Familien unterbringen zu können. (Symbolbild)

Asylsuchende: Veltheim sucht Liegenschaftseigentümer, um Familien unterbringen zu können. (Symbolbild)

Veltheim besitzt keine eigenen Liegenschaften mit Wohnungen. Die Gemeinde sucht deshalb Eigentümer, die ihr Wohnraum für Asylsuchende zur Verfügung stellen.

Zurzeit wohnen in Veltheim keine Asylsuchenden. Der Gemeinderat weist im aktuellen Mitteilungsblatt darauf hin, dass die kantonalen Unterkünfte voll sind und der Kanton daher dringend Unterkünfte in den Gemeinden sucht.

«Gemäss Bevölkerungs- und Zivilschutzgesetz kann der Regierungsrat die Gemeinden zwingen, Asylsuchende aufzunehmen», so der Gemeinderat. Er möchte eine Zwangsunterbringung durch den Regierungsrat verhindern und hat mit der zuständigen Stelle in der kantonalen Verwaltung Kontakt aufgenommen. «Dem Wunsch des Rates, dass Familien zugewiesen werden, kann entsprochen werden», so der Gemeinderat.

Allerdings: Die Gemeinde Veltheim verfügt über keine eigenen Liegenschaften mit Wohnräumen. Eigentümer, die der Gemeinde Wohnraum für Asylsuchende zur Verfügung stellen können, werden deshalb gebeten, sich bei der Gemeindekanzlei Veltheim, 056 463 66 99 oder gemeindekanz-lei@veltheim.ch, zu melden.

«Asylsuchende finden während dem hängigen Asylverfahren in den kantonalen Unterkünften Obdach», führt der Gemeinderat aus. «Zu einem späteren Zeitpunkt, insbesondere wenn sie eine vorläufige Aufnahme erhalten, werden sie den Gemeinden zugewiesen und in Gemeindeunterkünften wohnen.» Der Gemeinderat macht darauf aufmerksam, dass alle Gemeinden im Kanton verpflichtet sind, entsprechend ihrer Einwohnerzahl Asylsuchende aufzunehmen (2,5% der Wohnbevölkerung). Gemeinden, die ihre Aufnahmepflicht nicht oder nur teilweise erfüllen, müssen dem Kanton eine Ersatzabgabe entrichten. (az)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1