Der Sommer ist da – vorläufig zwar erst auf dem Flyer der Strandbar Villnachern, aber schon jetzt löst er in den Köpfen der Leute jene Vorfreude aus, die sie dann zu den Konzerten der Mittwochsmusig führt. Nach der Premiere dieser Konzertreihe im letzten Jahr war für Initiant Robbie Caruso, Musiker und Unternehmer in Brugg, rasch klar: «Das machen wir auch nächstes Jahr wieder».

Das Konzept ist einfach und erfolgreich: Ab Ende Mai findet alle 14 Tage ein kleines Open-Air-Konzert in der Strandbar der Badi Villnachern statt. Robbie Caruso setzt nicht auf die übervollen Sommer-Wochenenden, sondern will den Mittwoch als Austragungsabend. Untypisch ist auch, dass die Konzerte den ganzen Sommer hindurch laufen, inklusive Sommerferien. «Die Mittwochsmusig richtet sich auch an die Daheimgebliebenen. Es soll eine Ergänzung zum Kulturangebot in der Region sein.»

Randvoll mit Publikum

Von neun Konzerten gab es im Jahr 2011 selten eines, das nicht – mindestens im gedeckten Bühnenbereich – randvoll mit Publikum war. Das liegt zum einen an der Künstlerauswahl, die dank Carusos Kontakten in die Szene jeweils abwechslungsreich und nicht ohne den einen oder anderen Promi bleibt. Die Bands spielen für die Kollekte, Eintritt will Caruso nicht erheben. «Sponsoren decken unsere Unkosten.» Zum anderen liegt es an der Ambiance der Badi selbst.

Die Location könne man ohne Übertreibung als Geheimtipp bezeichnen, meint Roberto Caruso. Verantwortlich sind Gertrud Schrottenholzer und Fernando Cassano, die beiden anderen Exponenten im Mittwochsmusig-Team. Die beiden führen die Strandbar in der Badi Villnachern seit 2008 und haben dem Ort Charme eingehaucht. Es gibt einen Grill, Livemusik, eine TV-Grossleinwand, verschiedene Spiele, und die Bar ist auch wie eine Strandbar dekoriert. Das Gesamtpaket Badi Villnachern ist so oder so einen Ausflug wert.

Alle Informationen unter: www.strandbar-Villnachern.ch