Oberflachs
Der Dorfladen von Oberflachs wird wieder eröffnet

Unter der neuen Führung von Jacqueline Suter und Tochter Nicole wird der Dorfladen in Oberflachs heute Dienstag neu eröffnet.

Michael Hunziker
Merken
Drucken
Teilen
Die Ladeneinrichtung besteht aus viel Holz – «das haben wir einfach gerne», sagen Jacqueline Suter (rechts) und Tochter Nicole Suter. mhu

Die Ladeneinrichtung besteht aus viel Holz – «das haben wir einfach gerne», sagen Jacqueline Suter (rechts) und Tochter Nicole Suter. mhu

Michael Hunziker

Auch wenn sich im Geschäft noch die Schachteln stapeln, auch wenn noch so einiges eingeräumt sein will und auch wenn noch an ganz viele Kleinigkeiten gedacht werden muss: Bei einem Augenschein am Montagmittag ist den beiden engagierten Frauen die Vorfreude anzusehen: «Wir sind bereit», stellen sie mit einem sympathischen Lachen und mit ansteckender Begeisterung fest und fügen an: «Wir sind froh, dass es losgeht und wir die Kunden bei uns begrüssen dürfen.»

Laden bringt Leben ins Dorf

Mit dem Dorfladen gehe sie ein Wagnis ein, ist sich Jacqueline Suter bewusst. Trotzdem: «Diese Herausforderung nehme ich mit Herzblut gerne an.» Sie sei zuversichtlich, dass ein Laden auch in einem kleinen Ort bestehen kann: «Ich habe ein gutes Gefühl und lasse mich überraschen.» Die Reaktionen jedenfalls, die sie bisher erhalten hat, seien positiv. «Viele sind gespannt.»

Das Lokal mitten in Oberflachs hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Der Volg-Laden sowie der spätere Maxi-Laden mussten die Türen schliessen. Als Besitzerin der Liegenschaft suchte die Familie Suter, die gleich gegenüber die Metzgerei betreibt, nach einem Nachmieter. Im letzten Sommer kam die Idee auf, selber einen Dorfladen zu eröffnen und zu führen. Zusammen mit ihrer Tochter Nicole, einer gelernten Fleischfachfrau, fasste Jacqueline Suter schliesslich den Entschluss: «Wir wollen es probieren.» Denn ein Laden, davon ist sie überzeugt, bringt etwas mehr Leben ins Dorf. Die Bewohnerinnen und Bewohner könnten die Kontakte pflegen.

Das Ladenlokal ist inzwischen sanft renoviert und mit einem neuen Boden sowie einer neuen Einrichtung versehen worden. Letztere besteht aus viel Holz – «das haben wir einfach gerne».

Bei Sortiment offen für Wünsche

Angeboten werden Produkte des täglichen Bedarfs – von den Teigwaren über das Mineralwasser bis zum Putzmittel. «Wir beginnen mit einem Grundsortiment, sind aber offen für Wünsche und Anregungen», sagt Jacqueline Suter. Das Fleisch liefert – selbstverständlich – der Betrieb ihres Mannes. Brot, Gemüse oder Eier stammen wo immer möglich von Produzenten aus der Region. Für die weiteren Produkte kann Jacqueline Suter – als einer der ersten freien Detaillisten notabene – auf den migrolino-Grosshandel zählen. Mit diesem stehe ihr ein kompetenter Partner zur Seite. Und weil der migrolino-Grosshandel überdies auf ihre Bedürfnisse eingehe, habe sie die Möglichkeit, sich von anderen Läden abzuheben.

Jeweils am Morgen sind im Dorfladen selbst gemachte Sandwiches zu haben. Zu einem Treffpunkt soll sich die Kaffee-Ecke entwickeln. Mit dem Startschuss heute Dienstag, ab 7 Uhr werden den Besuchern Kaffee und Gipfeli offeriert. Am Mittwoch und am Donnerstag erhalten die Kunden zu ihrem Einkauf ein Früchte- respektive ein Gemüsesäckli. Am Freitag wird mit einem Apéro auf die Neueröffnung angestossen. Ein grosses Fest für die Bevölkerung folgt voraussichtlich im Spätsommer, wenn auch die Hausfassade erneuert ist.