Brugg
Der Brugger Judoka Ciril Grossklaus ist in grossartiger Form

Judoka Ciril Grossklaus aus Brugg hat überzeugt: In Havanna gewann er seine dritte Grand-Prix-Medaille – und empfiehlt sich damit weiterhin für die Olympischen Spiele in Rio.

Drucken
Teilen
Judoka Ciril Grossklaus muss sich seine Medaille in Havanna hart verdienen.

Judoka Ciril Grossklaus muss sich seine Medaille in Havanna hart verdienen.

zvg

Ciril Grossklaus gehört zur Weltspitze im Judo in seiner Kategorie bis 90 Kilogramm. Seine Bronzemedaille am Grand Prix in der Hauptstadt von Kuba musste er sich allerdings hart verdienen. Nicht vorzeitig, aber souverän siegte der Brugger in den ersten zwei Begegnungen. Der Usbeke Juraev und der Schwede Dvarby waren beide unterlegen. Im Viertelfinale stand Grossklaus dem Ungarn Toth gegenüber, keinem Geringeren als dem Vizeweltmeister von 2014. Waza-Ari (Halber Punkt) zugunsten des Ungaren stand es am Ende und bedeutete den Einzug in die Hoffnungsrunde für den Schweizer.

Da hiess der Gegner Vorposov (RUS), seines Zeichens WM-Dritter und Vize-Europameister. Wie bereits an den European Games 2015, zeigte der Brugger Nervenstärke und dominierte den Russen am Ende mit 3:0 Shido (Strafen).

Im kleinen Finale wurde es dann noch einmal knapp. Im Kampf gegen Nhabali (UKR), der zuletzt am Grand Prix in Astana 2014 auf dem Podest stand, siegte Grossklaus schliesslich mit einer Strafe Vorsprung und sicherte sich damit seine dritte Grand Prix Medaille. Noch zuletzt stand er vor knapp drei Jahren auf einem Grand-Prix-Podium, damals in Rijeka und Miami. (az)

Aktuelle Nachrichten