Schinznach-Dorf
Der Bauherr liess dem Künstler freie Hand

Claudio Cassano hat ein Kunstwerk geschaffen für den neuen Gewerbepark der Samuel Amsler AG in Schinznach-Dorf.

Michael Hunziker
Merken
Drucken
Teilen
Bestens gelaunt: Künstler Claudio Cassano (links) und Auftraggeber Ruedi Amsler enthüllen das Kunstwerk «Kreislauf».

Bestens gelaunt: Künstler Claudio Cassano (links) und Auftraggeber Ruedi Amsler enthüllen das Kunstwerk «Kreislauf».

Michael Hunziker

Eindrücklich ist der neue Gewerbepark der Samuel Amsler AG, der in Schinznach-Dorf entstanden ist. Eindrücklich ist auch die Licht-Installation im Eingangsbereich, die diesen Montagabend feierlich enthüllt worden ist von Ruedi Amsler, Geschäftsführer und Teilinhaber, sowie vom verantwortlichen Brugger Künstler Claudio Cassano.

«Kreislauf – The Circle Of Life», lautet der Titel. Das prominent platzierte, grossformatige Werk besteht aus den Dauben eines Barrique-Eichenfasses auf einer grün hinterleuchteten Alpwiese.

Im Fundus der Familie Amsler gestöbert

Durch den Winterthurer Bildhauer Werner Ignaz Jans – «ein wunderbarer Geschichtenerzähler» – sei er auf die Kunst aufmerksam geworden und auf den Geschmack gekommen, hielt Ruedi Amsler an der kleinen Feier fest. Bei der Planung und der ersten Bauphase des neuen Gewerbeparks sei für ihn schnell klar gewesen, die wunderbare, moderne Architektur mit einem Kunstobjekt zu ergänzen.

Künstler Claudio Cassano habe er kennen gelernt an Ausstellungen in der Region, fuhr Amsler fort. Seine Objekte hätten ihn von Anfang an in den Bann gezogen: Der Weg von der Idee bis zum Endprodukt sei faszinierend. Die Zusammenarbeit, hob Amsler hervor, sei sehr angenehm gewesen.

Gleich tönte es bei Claudio Cassano. Diese Tätigkeit habe viel Freude bereitet. Er habe freie Hand gehabt, was eine Seltenheit sei bei einem Auftrag für einen Neubau. Die Idee sei es gewesen, führte er aus, die Materialien aus der Umgebung aufzunehmen. Das Fass, das er komplett geöffnet hat, stammt aus dem Fundus der Familie Amsler.

Bei diesem Kunstwerk, fügte Cassano mit einem Augenzwinkern an, schliesse sich der Kreislauf mit der Rechnung, die der Auftraggeber ein paar Tage nach der Enthüllung erhalte. Damit das Öffnen des entsprechenden Briefs Freude macht, erhielt Ruedi Amsler vom Künstler – unter dem Gelächter der Gäste – einen eigens gefertigten Brieföffner.

An der Gewerbeausstellung ist weitere Kunst zu sehen

An der bevorstehenden Schenkenberger Gewerbeausstellung Schega vom 6. bis 8. September präsentieren sich im neuen Gewerbepark über 70 Aussteller – unter ihnen zum grössten Teil regionale Unternehmen.

Auch weitere Kunst ist zu bestaunen. Claudio Cassano wird im Eingangsbereich mit der Galerie Immaginazione anwesend sein und nebst eigenen Arbeiten die Werke von weiteren sechs Künstlern zeigen: Doris Bosshard, Dietikon, Bilder; Matt Affolter-Fischer, Zürich, Keramik-Skulpturen; Claude Giorgi, Nizza, Bronze-Skulpturen; Daniel Schwarz, Effingen, Skulpturen; Milan Spacek, Dielsdorf, Skulpturen; Urs Supersaxo, Saas-Fee, Betonskulpturen. «Man darf sich überraschen lassen», verspricht Cassano.