Schinznach-Bad

Der Ausbau lässt auf sich warten

Mehr als 34500 Pflegetage verzeichnete die aarReha in Schinznach-Bad im Jahr 2015. ZVG

Mehr als 34500 Pflegetage verzeichnete die aarReha in Schinznach-Bad im Jahr 2015. ZVG

Die aarReha ist finanziell gut unterwegs – anderswo klemmt es noch.

Es wird eng in der aarReha. Die Bettenauslastung ist erneut gestiegen. Das zeigen die neusten Zahlen der Klinik. Im Jahr 2015 betrug die durchschnittliche Auslastung 98,7 Prozent. Damit gelangt die Rehabilitationsklinik an ihre Grenze. Wegen fehlender Kapazitäten kann es zu Wartezeiten bei der Aufnahme von Patienten kommen.

Stiftungsrat und Klinikleitung haben sich deshalb für einen Ausbau entschieden. Diese dränge sich auf, sagte Klinikdirektor Beat Schläfli bei der Vorstellung des Projekts Anfang Juli 2015. Damals rechnete er noch mit Baubeginn Ende 2015.

In einer Medienmitteilung von gestern Montag heisst es nun: «Die aarReha ist zuversichtlich, die geplante Erweiterung der Bettenkapazitäten spätestens Anfang 2017 in Angriff nehmen zu können.»

In «konstruktiven Verhandlungen»

Grund für die Verzögerung des Baustarts ist eine Einwendung der benachbarten Bad Schinznach AG. Diese bekundet mit dem angedachten Verkehrskonzept Mühe. Der Hintergrund: Im Moment verfügt die aarReha über ausreichend Parkplätze für Patienten, Besucher und Mitarbeiter. Mit dem Ausbau wird es aber vor allem bei den Parkplätzen für die Mitarbeitenden eng, da mit dem Ausbau rund 20 neue Arbeitsplätze geschaffen werden.

Das Problem der aarReha-Klinik ist klar der Platz. Weitere Landreserven stehen auf eigenem Grund nicht zur Verfügung, folglich können auch keine zusätzlichen Parkplätze gebaut werden. Eine Tiefgarage ist aus baulichen Gründen nicht möglich. Weil die beiden Parteien – die aarReha und die Bad Schinznach AG – bis jetzt noch keine Lösung gefunden haben, befinden sie sich noch immer «in konstruktiven Verhandlungen», wie eine Nachfrage der az ergibt.

Auch wenn es bei den Ausbauplänen noch klemmt, blicken die Verantwortlichen der aarReha auf ein gelungenes Jubiläumsjahr 2015 zurück. Man habe den 50. Geburtstag gebührend gefeiert und zudem «mit einem hervorragenden finanziellen Ergebnis die Basis für die weitere Entwicklung und die anstehenden Projekte gefestigt». Mit mehr als 34 500 Pflegetagen und einem Umsatz von über 23,7 Millionen Franken konnten die Vorjahreswerte erneut übertroffen werden. Der Abschluss 2015 weist ein Betriebsergebnis von 2,3 Millionen Franken aus. «Die aarReha ist finanziell gut unterwegs und mit einer Eigenkapitalquote von über 74 Prozent äusserst solide finanziert», heisst es in der Medienmitteilung. Zusätzlich wurde die aarReha für die Qualität ausgezeichnet.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1