Thalheim

Den Lockdown zum Umbau genutzt: Zum 85-Jahre-Jubiläum erstrahlt das «Wygärtli» in neuem Glanz

René Wassmer zeigt seine modernisierte Gaststube.

René Wassmer zeigt seine modernisierte Gaststube.

Im Restaurants Weingarten in Thalheim nutzte man den Lockdown zum Umbau. Zum 85-Jahre-Jubiläum zeigt sich das Lokal von René Wassmer in neuem Gewand. Geachtet wurde dabei auf natürliche und einheimische Materialien.

Ganz hinten im Schenkenbergertal, im beschaulichen Thalheim, liegt das Restaurant Weingarten. Seit 1935 ist das Traditionsrestaurant – liebevoll «Wygärtli» genannt – im Besitz der Familie von René Wassmer. Sein «Grossätti» Eduard Wernli hat die Gaststube damals erworben. Über die Kantonsgrenzen hinaus bekannt ist sie für ihre Metzgete im Herbst. Ab dem Bettag bis Ende November serviert René Wassmer Blutwurst, Rippli und Co. Eingeschenkt wird dazu der berühmte weisse Sauser aus dem Schenkenbergertal.

Zum 85-jährigen Bestehen zeigt sich das Lokal nun in neuem Gewand. Stolz führt der Wirt durch die umgestalteten Räume. «Die Renovation hatte ich schon länger im Kopf», sagt er. «Geplant gewesen wäre der Umbau in den Betriebsferien im Juli.» Durch den coronabedingten Lockdown wurde das Projekt jedoch spontan vorverlegt. Am 17. März, dem ersten Tag des Lockdowns, startete Wassmer zusammen mit Gastroplaner Alex Müller die Planung des Umbaus. Es wurde ein Gestaltungskonzept entwickelt, bei dem sich bestehende Bauteile mit neuen Materialien gestalterisch vereinen. «Unser Ziel war es, den Charme der altehrwürdigen Wirtschaft zu erhalten», sagt Wassmer.

Die Gaststube und das angrenzende Säli wurden auf­gefrischt und modernisiert, die Buffetanlage erneuert und mit einem neuen Weinkühler ergänzt. Geachtet wurde dabei auf natürliche und einheimische Materialien. Naturlackierte Eiche und eine Natursteinwand zieren die Gaststube. Mittendrin thront eine Schwarz-Weiss-Aufnahme des «Wygärtli» aus den 30er-Jahren.

Die Sommerferien sind in diesem Jahr gestrichen

Das Lokal ist seit dem 14. Mai wieder geöffnet. Serviert wurde aufgrund der Renovation auf der Pergola und im Rebbergstübli. Wassmer zeigt sich trotz der geltenden Distanzregeln zufrieden: «Es ist vom ersten Tag an gelaufen.» Seinen Vorteil sieht er darin, dass viele andere Lokale damals noch nicht öffneten. Auch das Wetter zeigte sich von der Sonnenseite.

Seit gestern steht nun das gesamte Restaurant offen, inklusive der renovierten Gaststube und des Säli. Bereits haben sich die ersten Wandergruppen angekündigt. Aufgrund des derzeit reduzierten Platzangebots ist eine Reservation empfehlenswert. Auf die Sommerferien verzichtet René Wassmer in diesem Jahr. «Ferien hatte ich in der Coronazeit mehr als genug. Unser ‹Wygärtli› bleibt geöffnet.»

Meistgesehen

Artboard 1