Windisch
Dave Roth ist der Panaschierkönig – jeder dritte Einwohnerrat ist weiblich

Die CVP überrascht mit einem Frauenanteil von 60 Prozent – der Panaschierkönig kommt aus den Reihen der SP

Janine Müller
Merken
Drucken
Teilen
Dave Roth von der SP hat am meisten "fremde" Stimmen erhalten.

Dave Roth von der SP hat am meisten "fremde" Stimmen erhalten.

ZVG SP Windisch

Das mit Abstand beste Resultat aller gewählten Einwohnerräte machte am Sonntag der SPler Dave Roth. Der designierte Einwohnerratspräsident war der Einzige, der die 1000er Grenze knackte. Mit 1023 Stimmen ist der Architekt der Panaschierkönig. So konnte er beispielsweise auch FDP-, SVP- und CVP-Wähler von sich überzeugen. Seitens der FDP erhielt er 54 Stimmen, von der SVP 14 und von der CVP 49. Die Sozialdemokraten haben auch die bestgewählte neue Einwohnerrätin in ihren Reihen: Luzia Capanni holte auf Anhieb 886 Stimmen und sicherte sich so den vierten Platz innerhalb der SP.

Über die Parteigrenzen hinweg viele Stimmen machte auch Peter Vismara von der FDP. Er holte sich mit insgesamt 597 Stimmen das beste Resultat innerhalb seiner Partei. Mit 101 Stimmen erhielt er besonders viel Unterstützung von SVP-Wählern. Bei der EVP hingegen vermochte vor allem Martin Schibli listenfremde Stimmen zu holen.

100 von der SP-Liste, 71 bei der FDP und 52 bei der CVP. Wenige Stimmen von anderen Parteien holten die SVP-Vertreter, was letztlich wohl auch zum enttäuschenden Resultat beigetragen hat. Immerhin: Fabian Schütz konnte 61 Stimmen seitens der FDP für sich verbuchen. Verbessert hat sich die SVP aber bezüglich Frauenanteil. Dank der Wahl von der Gymnasiastin Naomi Rupp besteht die Fraktion nun aus 6 Männern und 1 Frau, was einem Frauenanteil von 14,3% entspricht (2013: 0%). Gleich verhält es sich bei der FDP, die mit Karin Hefti ebenfalls nur eine Frau in ihren Reihen hat (2013: 12,5%). Damit ist die EVP (3 Sitze) mittlerweile die einzige Partei, die keine Frau stellt.

Fast wie im Nationalrat

Massiv zugenommen hat der Frauenanteil bei der SP und bei der CVP. Bei den Sozialdemokraten sind 8 Mandatsträger weiblich (von 18 Sitzen). Das entspricht 44,4%. Im Jahr 2013 waren es noch 35,7%. Und auch die CVP konnte ihren Frauenanteil um 20% von 40% auf 60% steigern. 3 der 5 Mandate gehen an Frauen. Über das ganze Gemeindeparlament hinweg steigt der Frauenanteil von 20% (aktueller Einwohnerrat) auf 32,5%. Zum Vergleich: Im Nationalrat beträgt der Anteil der Frauen 33%.

Auch wenn die SVP mit dem Verlust von 2 Sitzen einen enttäuschenden Wahlsonntag hinter sich hat: Bezüglich jüngsten Einwohnerräten hat sie die Nase vorne: Naomi Rupp ist 20 Jahre alt und Fabian Schütz 22. Algimantas Gegeckas von der CVP ist mit 72 Jahren der älteste, Fredy Bolt (SP, 69) der zweitälteste Einwohnerrat.