Schinznach-Dorf
Das Zivilstandsamt zieht ein Jahr früher als geplant nach Brugg

Auf den 1. Januar 2013 wird das Zivilstandsamt Schinznach-Dorf nach Brugg verlegt. Bisher betrieb die Gemeinde ein eigenes Zivilstandsamt. Der Betrieb rechtfertigt sich nun nicht mehr, das meiste wird elektronisch erfasst.

Merken
Drucken
Teilen
Auf den 1. Januar 2013 wird das Zivilstandsamt Schinznach-Dorf nach Brugg verlegt.

Auf den 1. Januar 2013 wird das Zivilstandsamt Schinznach-Dorf nach Brugg verlegt.

Rückblick: Seit dem 1. April 2004 betreibt die Gemeinde Schinznach-Dorf im Auftrag der Gemeinden Auenstein, Oberflachs, Schinznach-Bad, Schinznach-Dorf, Thalheim, Veltheim und Villnachern ein eigenes Zivilstandsamt. Während dieser Zeit wurden die Bürgerinnen und Bürger mit Heimatort in diesen Gemeinden elektronisch erfasst. Die Zeit der handgeschriebenen Register ist vorbei. Diese Rückerfassung bewirkt gemäss Gemeinderat Schinznach-Dorf, dass ab 2013 eine spürbare Pensenreduktion auf dem Zivilstandsamt eintritt, «weil sich zivilstandsamtliche Formulare erübrigen oder per Knopfdruck hergestellt werden können». Der Betrieb eines eigenen Zivilstandsamtes rechtfertige sich im Schenkenbergertal nicht mehr, da beispielsweise die Stellvertretung nicht mehr amtsintern gelöst werden kann.

Dazu kommt laut Gemeinderat, dass das befristete Anstellungsverhältnis mit Zivilstandsbeamtin Margrith Märki auf Ende 2012 endet und die Amtsleiterin Luzia Senn ebenfalls auf Ende Jahr gekündigt hat. Trotz intensiver, schweizweiter Suche habe kein neues Personal rekrutiert werden können.

Das Zivilstandsamt Schinznach-Dorf wird somit ein Jahr früher als geplant auf den 1. Januar 2013 nach Brugg verlegt. (az)