Brugg

Das Vindonissa-Museum krönt einen König – und dieser geniesst ein Privileg

Dreikönigskuchen: Wer im Vindonissa gekrönt wird, darf ein Jahr gratis in mehrere Museen.

Dreikönigskuchen: Wer im Vindonissa gekrönt wird, darf ein Jahr gratis in mehrere Museen.

Ab Januar gehört das Vindonissa-Museum neu zum Museum Aargau. Am Dreikönigstag startet am neuen Standort das Themenjahr «Kaiser, Könige und Königin».

Das Vindonissa-Museum in Brugg gehört ab Januar 2017 neu zum Museum Aargau. Am 6. Januar erfolgt die Übergabe des Museumsbetriebs von der Kantonsarchäologie an das Museum Aargau mit einer Schlüsselübergabe. Zum Museum Aargau gehören bereits die Schlösser Lenzburg, Wildegg, Hallwyl und Habsburg, das Kloster Königsfelden sowie der Legionärspfad.

Am Dreikönigstag fällt gleichzeitig auch der Startschuss zum Themenjahr «Kaiser, Könige und Königin» im Museum Aargau. «Das wird mit einem vergnüglichen Disput von Kaiser, Königin und König theatralisch, mit einem grossen Königskuchen und anschliessender Königskrönung gefeiert», heisst es in einer Medienmitteilung.

Ein Jahr lang gratis ins Museum

Gross und Klein sind eingeladen, am Königskuchenessen teilzunehmen. Der oder die Gekrönte hat während des ganzen Museumsjahrs gratis Eintritt in die Schlösser Lenzburg, Hallwyl, Wildegg, ins Kloster Königsfelden, zum Legionärspfad und ins Vindonissa-Museum sowie freien Zutritt zu den mehr als 40 Veranstaltungen: von der römischen Schnitzeljagd bis zum Schweizer Schlössertag.

Ein Höhepunkt im Programm des 6. Januar ist der Auftritt mit bekannten Namen aus der Schweizer Schauspiel- und Comedy-Szene: David Bröckelmann als Kaiser Nero, Samuel Kübler als König Louis XI. und Salomé Jantz in der Rolle der Habsburger Königin Agnes von Ungarn. Sie streiten und diskutieren über Macht und Herrschaft von der Antike bis in die Gegenwart. Die historischen Persönlichkeiten werden 2017 an den Schauplätzen des Museums Aargau eine zentrale Rolle spielen. (az)

Schlüsselübergabe und Königs-
krönung am Freitag, 6. Januar 2017,
10 Uhr im Vindonissa-Museum, Brugg.

Meistgesehen

Artboard 1