Windisch
Das SRF vergleicht den Riesen Eurobus mit Zwerg-Unternehmen

Eurobus ist einer der ganz Grossen im Car-Business. Jetzt richtet das Schweizer Fernsehen im Rahmen des Wirtschaftsmagazin Eco das Licht auf den Bus-Riesen. Die dreiteilige Serie beginnt am Montag, 19. Mai.

Barbara Schlunegger
Merken
Drucken
Teilen
Landesweit sind etwa 400 Bus-Unternehmen registriert. Zu den Grössten gehört Eurobus. Das Unternehmen wird jetzt zum Thema in einem Beitrag des Schweizer Fernsehens.

Landesweit sind etwa 400 Bus-Unternehmen registriert. Zu den Grössten gehört Eurobus. Das Unternehmen wird jetzt zum Thema in einem Beitrag des Schweizer Fernsehens.

Alex Spichale

Mit dem Flugzeug in die Ferien – nein danke! Dann lieber das Auto nehmen? Auch nicht? Wenn der Zug als Transportmittel ebenfalls ausgeschlossen wird und dem Reisenden nicht eigene Flügel gewachsen sind, bleibt ihm noch die Möglichkeit der Carfahrt.

In der gesamten Schweiz sind etwa 400 Car-Unternehmen registriert. Da fällt die Auswahl nicht gerade leicht. Die Konkurrenz schläft nicht, der Kampf um die vorwiegend älteren, kaufkräftigen Kunden gestaltet sich somit immer härter.

Dieses Thema greift das Schweizer Fernsehen SRF jetzt auf. Innerhalb einer dreiteiligen Serie wird der Fokus auf den Kampf um Kunden in den Branchen Busreisen, Schiff- und Fluggesellschaften gelegt.

David gegen Goliath

Im Car-Sektor sind Eurobus mit Hauptsitz in Windisch und Twerenbold, Baden-Rütihof, die Branchen-Riesen.

Wie ein ganz Grosser und ein sehr Kleiner den steigenden Ansprüchen der Kundschaft gerecht werden will, zeigt das Wirtschaftsmagazin Eco seinen Zuschauern auf.

Am 19. Mai startet die Serie. Markus Reber von der Sendung Eco sagt: «Die erste Ausgabe, die den Sektor Car-Reisen behandelt, baut auf einem Vergleich auf. Wir stellen Eurobus ein kleines Unternehmen aus Horgen gegenüber», sagt er.

Dieses ist Teil der überwiegenden Mehrheit in der Branche: «Etwa 92 Prozent der Car-Unternehmer betreiben nur einen bis drei Busse», erklärt Reber.

In der Sendung werden die beiden ungleichen Unternehmen vorgestellt. Wer holt aus seinen Ressourcen und Kapazitäten welche Leistung heraus?

«Ausgewählt haben wir die zwei Firmen aufgrund der jeweiligen Grösse und wie sie sich im Luxus-Segment der Car-Branche behaupten», sagt Reber weiter. Das Unternehmen aus Horgen besteht lediglich aus drei Mitarbeitern, von denen zwei regulär pensioniert sind.

Als Vergleich: Eurobus beschäftigt im Moment rund 420 Mitarbeiter.

Ausstrahlung Die Beiträge werden jeweils am Montag, 19. Mai, 26. Mai und 2. Juni um 22.25 Uhr am Schweizer Fernsehen SRF 1, ausgestrahlt.