Brugg-Lauffohr

Das Orchester spielte mit klarem Klang und viel Freude

Das Jahreskonzert der Musikgesellschaft Lauffohr unter der Leitung von Tobias Zwicky hat viel Abwechslung geboten.

Auf dem Deckblatt des Programmheftes der Musikgesellschaft Lauffohr sind drei glänzende Ventile einer Trompete abgebildet. Es scheint, als ob diese Ventile geduldig darauf warten, bewegt zu werden, um das Instrument zum Klingen zu bringen.

Am Samstagabend war es dann so weit. Unter der Leitung von Tobias Zwicky klang nicht nur die Trompete, sondern auch die Querflöte, die Klarinette, der Bass, das Saxofon, die Posaune, das Horn und das Schlagwerk. Zusammen spielten sie in der Turnhalle Au Brugg-Lauffohr einen musikalischen Reigen aus insgesamt 13 Stücken aus verschiedenen Genres.

Dirigent singt und tanzt

Gut gelaunt und mit glänzenden Instrumenten begann das Orchester mit «Victory of Peace» von Mario Bürki den Abend. Dann gings mit «Gulliver’s Travel» von Bert Appermont auf eine abenteuerliche Reise zu Zwergen und Riesen und das Publikum konnte vor allem beim temperamentvollen 4. Satz seiner Fantasie über die Pferde «The Houyhnms» freien Lauf lassen.

Jahreskonzert der Musikgesellschaft Lauffohr: Sweet Caroline (mit Beteiligung des Publikums)

Jahreskonzert der Musikgesellschaft Lauffohr: Sweet Caroline (mit Beteiligung des Publikums)

Damit die Fantasie der Gäste aber nicht durchging, führte Daniela Schweizer durchs Konzertprogramm. Sie erklärte, mit welcher Geduld und Hingabe Dirigent Tobias Zwicky das Orchester auf den Abend vorbereitet habe. Bei der Probe würde er dafür auch mal tanzen, klatschen, ja sogar singen, bis er endlich irgendwann mal sagen könne: «Jetzt habt ihr es gecheckt.»

Beim darauffolgenden bekannten Stück «The Lion King» von Elton John tanzte Zwicky aber nicht vor dem Orchester, sondern dirigierte konzentriert alle auf der musikalischen Safari durch die Savanne. Man konnte hören, dass sich sämtliche Proben ausgezahlt haben.

Es geht ohne Zither

Der zweite Teil des Konzertabends verging wie im Flug. Beim bekannten Zitherstück «Der dritte Mann» von Anton Karas wurde man aber stutzig. «Wie soll das gehen ohne Zither?» Die Musikgesellschaft zeigte, dass es geht, denn das Publikum war begeistert. Viele Füsse wippten dabei im Takt mit.

Jahreskonzert der Musikgesellschaft Lauffohr: The Lion King

Jahreskonzert der Musikgesellschaft Lauffohr: The Lion King

Präsidentin Regula Zwicky bedankte sich kurz vor Ende bei allen, die zum Gelingen des Abends beigetragen haben und lobte besonders das Publikum. «Es ist schön, für Euch zu spielen», sagte sie strahlend. Bei «Sweet Caroline» von Neil Diamond motivierte Dirigent Zwicky abschliessend das Publikum zum Mitsingen, und alle in der Halle stimmten in den Oldie mit ein.

Das durchs Brugger Jugendfest bekannte Stück «Flashlights» beendete das diesjährige Jahreskonzert. Die Musikerinnen und Musiker der MG Lauffohr haben einmal mehr gezeigt, dass sie Freude daran haben, all ihre Instrumente zu spielen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1