Brugg-Windisch
Das neue WG-Gefühl – Campus-Studenten können nun Wohncontainer beziehen

Mit dem Projekt «Studentisches Wohnen – Urban Housing» entsteht unmittelbar beim Campus der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) eine markante Anlage mit neun Wohncontainern für acht Bewohner.

Michael Hunziker
Drucken
Teilen
Die Wohncontainer werden auf die Betonplattform platziert.

Die Wohncontainer werden auf die Betonplattform platziert.

zvg

Brandneu, modern – und damit genau richtig für Studenten und Junggebliebene. «Die künftigen Bewohner erhalten ihre eigene, kleine Welt», sagt Cornelia Baschnagel von der Garage Baschnagel AG in Windisch.

«Wir haben uns vom Campus-Gedanken inspirieren lassen. Mit ‹Urban Housing› wollten wir als lokal verankertes Unternehmen unseren Beitrag zum Fachhochschul-Standort Brugg/Windisch leisten», geht Cornelia Baschnagel auf die Vorgeschichte ein. Das Architekturbüro Tschudin und Urech AG aus Brugg zeigte sich ebenfalls begeistert von der Idee, und mit viel Herzblut aller Beteiligten nahm das Vorhaben im letzten Jahr Fahrt auf.

Bei der Detailplanung und der Umsetzung habe es dann allerdings einige Knackpunkte gegeben, blickt Cornelia Baschnagel zurück. Es seien diverse Sicherheits- und Umweltaspekte zu berücksichtigen gewesen. «Die Anlage muss hohen Ansprüchen genügen.» Deshalb habe sich die Realisierung etwas länger hingezogen als geplant. Ursprünglich hätten die Wohncontainer auf den Semesterbeginn diesen September vermietet werden sollen. Der Zeitplan stellte sich als etwas gar sportlich heraus.

Räume sind topmodern ausgestattet

Für das Projekt wurde auf dem Grundstück am Kreuzweg, auf dem sich einst ein Gebäude befand, eine Beton-Plattform errichtet. Cornelia Baschnagel ist froh, dass alle Container mittlerweile an ihrem Platz stehen. Es handle sich übrigens durchwegs um Spezialanfertigungen, die den Bedürfnissen angepasst würden. Gegenwärtig gelte das Augenmerk den letzten Arbeiten: der Küche, den sanitären Anlagen, den Böden.

Apropos Einrichtung: Es würden hochwertige Materialien verarbeitet und die Räumlichkeiten seien top ausgestattet, betont Cornelia Baschnagel. Tatsächlich: Die Anlage verfügt über acht möblierte Zimmer, zwei separate Dusch- und zwei separate Toilettenräume, einen grosszügigen Wohn- und Aufenthaltsraum, eine separate Lese-Ecke sowie eine Terrasse. Zur Ausstattung gehören Waschmaschine, Tumbler, Flachbildfernseher und WLAN genauso wie Mikrowelle und Geschirrspüler in der gemeinsamen Küche.

Cornelia Baschnagel weist auf den WG-Charakter hin. Die Bewohner hätten neben ihren eigenen Räumen auch grosszügige Bereiche, die alle nutzen. «Wir heben uns ab von anderen Angeboten», ist sie überzeugt. Ebenfalls ist sie sich sicher, dass das innovative Angebot Anklang finden wird. Das Interesse sei jedenfalls vorhanden, die ersten Anfragen seien bereits eingetroffen. Positiv wirke sich überdies sicher die Lage in der Nähe von Einkaufsmöglichkeiten, Bushaltestelle und Autobahnzubringer aus. Kurz: «Wir sind gespannt auf die Erstvermietung», stellt Cornelia Baschnagel fest. «Die Vorfreude ist gross.»

www.urbanhousing.ch

Aktuelle Nachrichten