Brugg

Das Kurpfälzische Kammerorchester Mannheim gastiert in der Stadt Brugg

Sebastian Bohren freut sich auf den Auftritt mit dem Kurpfälzische Kammerorchester Mannheim.

Sebastian Bohren freut sich auf den Auftritt mit dem Kurpfälzische Kammerorchester Mannheim.

Der Umiker Geiger Sebastian Bohren gründet einen Förderverein für «Stretta Concerts». Er wird dazu dienen, die fünf bis sechs Konzerte pro Jahr in der Stadtkirche Brugg auf ein finanziell stabiles Fundament zu stellen und weitere ambitionierte Projekte umzusetzen.

Stretta Concerts mit Geiger Sebastian Bohren geht in die zweite Runde. Heute Donnerstag findet um 19.30 Uhr in der reformierten Stadtkirche Brugg das zweite Konzert von Stretta Concerts dieser Saison statt. Das Kurpfälzische Kammerorchester Mannheim, ein Ensemble von grosser stilistischer Feinheit, gastiert mit seinem ehemaligen Chefdirigenten und berühmten Pädagogen Johannes Schlaefli in Brugg.

Auf dem Programm stehen – neben einer Sinfonie von Joseph Haydn – eine unbekannte, aber sehr reizvolle Ouvertüre von Franz Beck, Bartóks Rumänische Volkstänze sowie das äusserst anspruchsvolle Violinkonzert von Ignaz Pleyel, mit Solist Sebastian Bohren.

Bohren will eine Aufnahme von früher toppen

Geprobt wurde in Mannheim, Sebastian Bohren zeigt sich begeistert: «Das Orchester hat einen sehr flexiblen, warmen Klang und spielt sehr oft Werke der Wiener Klassik, was zum Violinkonzert von Pleyel perfekt passt.»

Bohren hat das Violinkonzert vor einigen Jahren für sein CD-Debüt bei Sony Classical eingespielt und möchte diese Aufnahme nun toppen: «Ich war mit meiner damaligen Leistung wirklich nicht zufrieden und habe mir immer gesagt, eines Tages werde ich das Stück in Brugg programmieren und mich richtig ins Zeug legen!».

Richtig ins Zeug legt sich Bohren auch neben der Bühne. Am Freitag wird der Gönnerverein Stretta Concerts offiziell gegründet. «Er wird dazu dienen, die fünf bis sechs Konzerte pro Jahr in der Stadtkirche Brugg auf ein finanziell stabiles Fundament zu stellen und weitere ambitionierte Projekte umzusetzen», heisst es in einer Mitteilung.

Unterstützungsbeitrag von der Stadt

Orchester wie das Zürcher und Basler Kammerorchester, das Orchestre de Chambre de Lausanne oder die Camerata Salzburg sollen bereits zwischen 2020 und 2022 den Weg nach Brugg finden. Radioübertragungen und Videoaufzeichnungen der Konzerte sollen ein breites Publikum erreichen und das kulturelle Potenzial der Region Brugg über die Grenzen hinaus bekannt machen.

Die Stadt hat unter Voraussetzung der Annahme des Budgets 2020 durch die Bürger von Brugg auch einen Unterstützungsbeitrag gesprochen, was die Verantwortlichen von Stretta Concerts enorm freut. (az)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1