Viele strahlende Männergesichter waren in Effingen zu sehen. Der Grund: Auf dem Schulhausplatz wurde das neue Tanklöschfahrzeug eingeweiht. «Das ist ein grosser Tag für die Feuerwehr Oberes Fricktal», meinte der sichtlich gut gelaunte Kommandant Reto Bürgi. Und fügte an: «Ein Tanklöschfahrzeug hat eine Lebensdauer von rund 25 Jahren. Nicht jeder Kommandant hat deshalb das Glück, eines einweihen zu dürfen.» Vor Ort waren neben der Feuerwehr auch viele Familien mit Kindern und Delegationen aus den fünf beteiligten Gemeinden Elfingen, Hornussen, Bözen, Effingen und Zeihen sowie aus Nachbargemeinden. «Und sogar die Feuerwehr Wittnau hat eine Delegation geschickt», so Reto Bürgi.

Bei der Fusion zur Feuerwehr Oberes Fricktal wurden zwei Tanklöschfahrzeuge in den Bestand aufgenommen. Eines ist in Zeihen stationiert, das andere in Bözen. «Dieses war über 20 Jahre alt und musste ersetzt werden. Kaum war dies beschlossen, ging es kaputt. Da eine Reparatur zu teuer war, haben wir jetzt ein Jahr lang mit einem Mietfahrzeug gearbeitet.» 470 000 Franken kostet das neue Tanklöschfahrzeug. Bezahlt wird es zur Hälfte durch Subventionen der Gebäudeversicherung, die andern 50 Prozent werden durch die fünf Gemeinden übernommen.»

Bevor gezeigt wurde, was das neue Tanklöschfahrzeug alles kann, stellte die Feuerwehr an verschiedenen Posten ihre Arbeit vor. Reto Bürgi: «Wir sind mit dem Bestand am unteren Limit und hoffen, dass wir mit diesem Anlass auch neue Mitglieder rekrutieren können. Wir haben über 300 Einladungen an potenzielle Mitglieder verschickt. Bis jetzt haben wir sechs interessierte Personen gefunden.»

Obwohl alle Anwesenden beeindruckt von den Fertigkeiten des neuen Fahrzeuges waren, brachte es der Effinger Gemeindeammann Andreas Thommen auf den Punkt. «Wir hoffen, dass wir es so wenig wie möglich brauchen.»