Brugg
«Das Interesse an Hüten und Pelzjacken ist bei schlechtem Wetter einfach grösser»

Luzia Vogel, die seit 20 Jahren Pelze und Hüte in der Altstadt verkauft, weiss das raue Wetter zu schätzen. Denn die Verkaufszahlen sind stark wetterabhängig. Je kälter der Winter, desto höher der Umsatz. Kein Wunder hat Vogel gerne strenge Winter

Erina Allmendinger
Merken
Drucken
Teilen
Im Frühling wird es bunter: Eingefärbtes Leder ist in Mode.

Im Frühling wird es bunter: Eingefärbtes Leder ist in Mode.

ERA

Der Frühling ist im Anmarsch. Wenn man aus dem Fenster schaut, könnte man jedoch meinen, der Winter würde gerade erst beginnen. Luzia Vogel freut dies: «Ich wünsche mir immer einen kalten Winter», sagt sie. Die Verkaufszahlen seien in ihrer Branche sehr stark vom Wetter abhängig. «Das Interesse an Hüten und Pelzjacken ist bei schlechtem Wetter einfach grösser.» Mit dieser Saison könne sie durchaus zufrieden sein. Im Frühling verkaufe sie dann vor allem Lederwaren.

Bereits seit 130 Jahren wird das Geschäft «Vogel» in der Familie weitergereicht. «Alles begann mit einem Schirm- und Hutgeschäft», erzählt Luzia Vogel. «Im Laufe der Jahre haben wir das Sortiment dann erweitert.» Heute verkauft sie Pelze und Hüte sowie Herrenmode. Spezialisiert hat sie sich auf den Verkauf von Lammfellprodukten. Diese kommen vorwiegend aus Italien, Spanien und Südamerika. Nächsten Mittwoch besucht Vogel eine Pelz- und Ledermesse in Mailand, um für den kommenden Herbst einzukaufen. «Pelz wird immer in sein», sagt sie.

Wichtiger als der modische Aspekt seien für sie Tragkomfort und das geringe Gewicht. Es sei trotzdem immer spannend, wie sich die Mode auch bei den Lammfellprodukten verändert. Das Hauptmaterial bleibe immer dasselbe, aber die Schnitte können sich verändern. «Ich sehe einer Lammfelljacke an, ob sie zehnjährig oder vom letzten Jahr ist», sagt sie. Meistens bleibe ein Trend über mehrere Jahre bestehen. Hüte seien früher stärker im Trend gewesen als heute. «Heute trägt man bei schlechtem Wetter einen Hut, damit man etwas auf dem Kopf hat», sagt Vogel.