Brugg
Das ging schnell: Der neue Rektor des BWZ ist bereits im Amt

Heinz Schlegel musste die Leitung des Berufs- und Weiterbildungszentrums Brugg abgeben – der Vorstand wollte es so. Alex Simmen ist per sofort der neue Rektor der Schule.

Claudia Meier
Drucken
Teilen
Der scheidende BWZ-Rektor Heinz Schlegel (links) übergibt seinem Nachfolger Alex Simmen (Mitte) begleitet von Schulvorstandspräsident Max Zeier symbolisch den Schlüssel. CM

Der scheidende BWZ-Rektor Heinz Schlegel (links) übergibt seinem Nachfolger Alex Simmen (Mitte) begleitet von Schulvorstandspräsident Max Zeier symbolisch den Schlüssel. CM

Claudia Meier

Die Berufsschullandschaft im Kanton Aargau ist im Wandel, auch am Berufs- und Weiterbildungszentrum Brugg (BWZ) scheinen sich die Ereignisse derzeit zu überschlagen. Als am letzten Freitag der Regierungsrat bekannt gab, am Standort Brugg die KV-Abteilung zu schliessen, war BWZ-Rektor Heinz Schlegel bereits daran, sein Büro zu räumen.

Der langjährige Kampf um den Standort Brugg hat beim 53-Jährigen Spuren hinterlassen. Er hatte seine Stelle auf Ende Juli gekündigt, weil er ab August Rektor der Baugewerblichen Berufsschule Zürich wird. Für Schlegel war es nach 18 Jahren selbstverständlich, das Schuljahr am BWZ in Brugg noch sauber abzuschliessen.

Der Schulvorstand sah das anders. Gestern Montagmorgen setzte er Nachfolger Alex Simmen aus Brugg als neuen Gesamtleiter und Rektor der Abteilung Technik/Natur ein – nur eine Woche nach der Wahl. Das Lehrerkollegium wurde mittels trocken formulierten Brief über den Wechsel informiert.

Simmen ist ein bekanntes Gesicht am BWZ. Er unterrichtet seit 20 Jahren Elektroinstallateure und ist verantwortlich für die Informations- und Kommunikationstechnologien. Es mache Sinn, schon vor Ablauf des Schuljahrs die Verantwortung als Rektor zu übernehmen, sagte der 50-Jährige anlässlich der von seinem Vorgänger organisierten symbolischen Schlüsselübergabe im fast leeren Rektorenbüro. «Jetzt laufen die Vorbereitungen fürs neue Schuljahr mit Pensenaufteilung und Budgeteingabe», so Simmen weiter.

Keine Bewerbungen von Externen

Schulvorstandspräsident Max Zeier betonte, dass der Entscheid für Simmen einstimmig fiel. Dem Schulvorstand lagen zwei Bewerbungen von bisherigen BWZ-Lehrpersonen vor. Warum wurde die Stelle nicht öffentlich ausgeschrieben? Max Zeier sagte dazu: «In der derzeit unklaren kantonalen Situation hätten wir keine guten Bewerbungen von Externen bekommen.»

Und warum tritt Simmen sein Amt so überraschend schnell an? «Dafür gebe es nur sachliche und keine persönlichen Gründe», fuhr Zeier fort und verwies wie Simmen auf die Vorbereitungen fürs neue Schuljahr. Zeier will weiterhin für den Erhalt der KV-Abteilung kämpfen. Es gehe nun darum, die Grossräte zu überzeugen. Unabhängig vom politischen Entscheid und einer allfälligen Teilschliessung will der Schulvorstand die Strukturen am BWZ Brugg optimieren. Dazu wurde eine Arbeitsgruppe eingesetzt.

Für Heinz Schlegel ist die momentane Situation nicht einfach. Den Rektor-Posten hat er innert weniger Tage verloren, seine Lehrtätigkeit wird er im gewohnten Rahmen bis Ende Schuljahr an der Annerstrasse in Brugg fortführen. «Mit der Nachfolge bin ich sehr zufrieden. Ich habe immer gerne mit Alex Simmen zusammengearbeitet», sagte Schlegel, dem es ein Anliegen ist, den Wechsel nach aussen zu kommunizieren.

18 000 Unterschriften

Der scheidende Rektor unterliess es nicht, dem Schulvorstand für den Kampf zugunsten des BWZ Brugg und der Bevölkerung für die rund 18 000 Unterschriften anlässlich der Gewerbeausstellung Expo zu danken. «Schule und Lehrerkollegium fühlten sich dadurch von der Bevölkerung getragen», betonte Heinz Schlegel.

Der Kampf für den Erhalt des BWZ Brugg hatte laut Schlegel immerhin den positiven Nebeneffekt, dass die Schulqualität vermehrt thematisiert wurde. Geht es nach dem Regierungsrat, soll der grössere, gewerblich-industrielle Teil des BWZ in Brugg bleiben und gestärkt werden.