Windisch

Das Bahnhofareal hat grosses Potenzial und soll zum attraktiven Zentrumsraum werden

Die Besucher erkunden die modernisierte Bank. Szenarien für das Gebiet beim Bahnhof: Das Augenmerk gilt der stadträumlichen und verkehrlichen Entwicklung.

Die Besucher erkunden die modernisierte Bank. Szenarien für das Gebiet beim Bahnhof: Das Augenmerk gilt der stadträumlichen und verkehrlichen Entwicklung.

Der Stadtrat Brugg und der Gemeinderat Windisch lancieren das Projekt «Stadtraum Bahnhof Brugg Windisch».

Das Gebiet rund um den Bahnhof verfügt über grosses Potenzial – und soll städtebaulich attraktiver werden. Ein erster Schritt zur Entwicklung haben die Stadt Brugg und die Gemeinde Windisch gemacht und das Projekt «Stadtraum Bahnhof Brugg Windisch» angestossen.

Ziel ist es, die Interessen der Akteure aufeinander abzustimmen, heisst es in einer Medienmitteilung. Aufgezeigt werden soll – «mittels einer Potenzialanalyse und einem Verkehrskonzept» –, welche Chancen bestehen. Auf der Basis einer Testplanung werden dann Entwicklungsszenarien entworfen und in einem Entwicklungskonzept festgelegt.

Verantwortliche rechnen mit mehrjährigem Prozess

In einer ersten Phase werden die Stadt Brugg, die Gemeinde Windisch, der Kanton Aargau, die SBB sowie die Brugg Immobilien AG eine Planungsvereinbarung ausarbeiten. Diese definiert die Zielsetzungen, den Planungsprozess sowie den Kostenteiler, wird in der Medienmitteilung ausgeführt. «Im Entwicklungsprozess werden Bevölkerung, Politik und weitere Stakeholder zu gegebener Zeit und in geeigneter Weise einbezogen.» Die Verantwortlichen rechnen mit einem mehrjährigen Verfahren.

Kurz: «Mit einem koordinierten Planungsprozess sollen die zahlreichen Interessen in diesem zentralen Gebiet mit dem Ziel einer nachhaltigen Entwicklung aufeinander abgestimmt werden», fassen der Stadtrat Brugg und der Gemeinderat Windisch zusammen.

Attraktiver Zentrumsraum

Insbesondere auf der Südseite, fügen die beiden Behörden an, befinde sich eines der letzten und grössten bahnhofsnahen Entwicklungs- beziehungsweise Transformationsgebiete im Kanton Aargau.

Anknüpfen möchten die Stadt Brugg und die Gemeinde Windisch an den Erfolg der städtebaulichen Planung «Vision Mitte», aus der «ein neues, lebendiges und vom Verkehr entlastetes Hochschulquartier rund um den Campus Brugg- Windisch entstand».

Anders ausgedrückt: Im Bahnhofsgebiet soll ein attraktiver Zentrumsraum entstehen und eine hochwertige Siedlungsentwicklung nach innen umgesetzt werden, halten die Behörden weiter fest. Dieses Interesse werde mit den SBB geteilt, die ihrerseits die notwendige mittel- bis längerfristige Weiterentwicklung der Gleis-, Perron- und Querungsanlagen prüften – in Abstimmung mit dem Bund als Auftrag- und Geldgeber für Bahninfrastrukturprojekte.

Konzept Oase sieht eine Zentrumsentlastung vor

Zudem soll die Planung mögliche Entwicklungen in den Arealen der Gruppe Brugg berücksichtigen. «All diese räumlichen Interessen sind mit den Mobilitätsbedürfnissen abzustimmen», schreiben der Stadtrat Brugg und der Gemeinderat Windisch und verweisen auf das regionale Gesamtverkehrskonzept Oase.

Mit diesen befasst sich gegenwärtig der Kanton. Vorgesehen ist für den Raum Brugg Windisch unter anderem eine Zentrumsentlastung sowie ein starker Ausbau der Veloinfrastruktur. (mhu)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1