Windisch

Das Amphitheater gehörte ganz den Kindern

Auch für die Kleinsten gab es Spiele beim Lilibiggs Kinder-Festival.

Auch für die Kleinsten gab es Spiele beim Lilibiggs Kinder-Festival.

Musik, Spiel und Spass standen am Wochenende am Lilibiggs Kinder-Festival im Amphitheater auf dem Programm.

Den Auftakt am Samstagnachmittag machte Andrew Bond mit seinem Programm «Alli mached Mischt». Gemeint sind damit die Tiere, die sich auf einem Bauernhof so tummeln. «Ich habe ein Lieblingstier, ob ihr das wohl erratet?», fragt Andrew Bond die zahlreich erschienen kleinen und grossen Besucher im Amphitheater in Windisch. «Es hat Ohren, einen Schwanz, ist grau und klein.» Genau, die Maus, aber eine ohne Fell. «Das hat sie nämlich verloren», klärt der Kinderliedermacher das Rätsel auf. Nicht nur Mäuse werden besungen, sondern auch Katzen, Hunde und sogar ein Elefant. Der lebt zwar nicht auf dem Bauernhof, aber Mist macht er trotzdem.

Immer wieder wurden die Kinder ins Programm einbezogen, zum Mitsingen und Mittanzen aufgefordert. Die kleinen Besucher liessen sich nicht zweimal bitten. Bevor die nächste Band auf die Bühne kam, konnten sich die Kinder mit verschiedenen Spielen vergnügen. Tischfussball, Geschicklichkeitsspiele, eine Chugelibahn konstruiert aus Blechtöpfen oder drehbare, aufmontierte Veloräder luden zum Verweilen ein. Selbstverständlich durfte das Glacé in der Pause nicht fehlen, das die Kinder mit Gummibärli, Erdbeeren oder Schoggistreuseln verzieren durften.

Für den kleinen Hunger gabs Würste vom Grill, Hotdog, Popcorn und Kuchen. «Wir wollten hier zu Mittag essen, doch leider gibt es nichts Vegetarisches», sagt Natalie Bütikofer aus Unterentfelden etwas enttäuscht. Das Festival als solches kommt bei ihr und ihren Kindern jedoch gut an, sind sie doch nicht zum ersten Mal mit von der Partie. Nach der Pause übernahm Christian Schenker mit seiner Band Grüüveli Tüüfeli das Zepter auf der Bühne. Auch er schaffte es, mit seinem aktuellen Programm «Unschuldslämmli» Kinder und Erwachsene zum Singen, Lachen und Mittanzen zu bewegen. «Mir gefällt diese Musik sehr gut, aber mitsingen mag ich nicht», sagt Amy, die mit ihrer Mutter und ihren älteren Schwestern aus Muri angereist ist. Ganz anders der 3-jährige Lionel aus Brunegg. Er nickt heftig bei der Frage, ob er mitgetanzt und mitgesungen habe.

Auch am Sonntag wartete ein abwechslungsreiches Programm auf die kleinen und grossen Besucher. Billy & Benno, eine Newcomer-Band sowie Silberbüx und Schtärneföifi sorgten für einen vergnüglichen Nachmittag. Ein Festival-Wochenende, zu dem die Erwachsenen ihre Kinder wohl gerne begleitet haben. (CFR)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1