Schulsozialarbeit
Damit Probleme schon in Primarschule angegangen werden können

Die Kreisschule Schenkenbergertal hat sie, die Primarschule Schinznach will sie: die Schulsozialarbeit.

Michael Hunziker
Merken
Drucken
Teilen
Die Gemeindeversammlung von Schinznach entscheidet über die Einführung der Schulsozialarbeit an der Primarschule mit einem Pensum von 15 Prozent. (Symbolbild)

Die Gemeindeversammlung von Schinznach entscheidet über die Einführung der Schulsozialarbeit an der Primarschule mit einem Pensum von 15 Prozent. (Symbolbild)

Keystone

Eine neutrale Ansprechperson für Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrpersonen sowie Schulleitung, ein unentgeltliches Beratungsangebot für alle: An der Gemeindeversammlung in Schinznach steht die Einführung der Schulsozialarbeit an der Primarschule mit einem Pensum von 15 Prozent zur Diskussion.

Der Bedarf, an der Primarschule Schinznach die Schulsozialarbeit einzuführen, ist aus Sicht von Schulpflege und Gemeinderat gegeben. Probleme könnten früh angegangen werden, eine Verschleppung von Konflikten in die Oberstufe werde verhindert.

Die Behörde verweist auf die Kreisschule Schenkenbergertal. An dieser ist die Schulsozialarbeit auf Beginn des Schuljahrs 2014/15 eingeführt worden. Die Arbeit trage Früchte und sei sehr wertvoll, führt der Gemeinderat aus. «Die Entlastung der Schulleitung und der Lehrpersonen ist deutlich spürbar. Die Rückmeldungen aller Beteiligten sind durchwegs positiv.» Die jährlich wiederkehrenden Kosten für die Einführung der Schulsozialarbeit belaufen sich auf rund 16 630 Franken.

Weiter entscheiden die Stimmberechtigten am Freitag, 19. Juni, über drei Kreditabrechnungen, den Beitritt zum Gemeindeverband Soziale Dienstleistungen Region Brugg, den Zusammenschluss des Spitex-Vereins Schenkenberg und Umgebung mit der Spitex Region Brugg AG, den Kredit von 190 000 Franken für die Sanierungsleitung Bözenegg, den Kredit von 330 000 Franken für den Ersatz der Wasserleitung Habsburgweg–Krummenlandstrasse–Kellermattweg, den Gemeindeanteil von 1,455 Mio. Franken an die Sanierung des Schwimmbads, den Gemeindeanteil von 273 000 Franken an ein Tanklöschfahrzeug für die Feuerwehr Schenkenbergertal, Einbürgerungen sowie die Rechnung 2014. Diese schliesst um rund 200 000 Franken besser ab als budgetiert. Der Gewinn von 1,354 Mio. Franken wird dem Eigenkapital gutgeschrieben.

Gemeindeversammlung Freitag, 19. Juni, 20 Uhr, Aula Schinznach-Dorf.