Brugg/Mellingen

Damit neue Federers entstehen: Tennisprofi Ibrahim Fetov widmet sich neu der Nachwuchsförderung

Tennisprofi Ibrahim Fetov, hier beim Padel-Tennis im Tennisclub Brugg.zVg

Tennisprofi Ibrahim Fetov, hier beim Padel-Tennis im Tennisclub Brugg.zVg

Ab dem 1. April wird der Brugger Tennisprofi Ibrahim Fetov neuer Trainer im Tennisclub Mellingen. Er wird dabei mit seiner erst vor wenigen Wochen gegründeten Tennisschule «Ibro Fetov» den Fokus auf die Nachwuchsförderung legen.

 Erfahrung bringt der 30-Jährige jede Menge: Der frühere Spitzenspieler gehörte jahrelang zu den besten 50 Tennisspielern der Schweiz und hat eine Lehre als Berufssportler absolviert. Vor 14 Jahren begann er als Trainer zu arbeiten. Seit mittlerweile acht Jahren ist er hauptberuflich als Tenniscoach tätig und arbeitet gemeinsam mit Tennislehrer Freddy Siegenthaler erfolgreich im Tennisclub Brugg.

Nun wagt Ibrahim Fetov den Schritt in die Selbstständigkeit – oder zumindest teilweise: «Ich werde weiterhin in Brugg unterrichten, werde mit meiner eigenen Tennisschule jedoch das Training im Tennisclub Mellingen übernehmen», sagt er, der vom TC Mellingen angefragt wurde, ob er die Stelle als Clubtrainer übernehmen möchte. «Mein Ziel war es ohnehin, in absehbarer Zukunft meine eigene Tennisschule zu gründen und mich in der Region zu etablieren. Da kam das Angebot aus Mellingen genau zur richtigen Zeit.»

Die Kids im Fokus

Dienstags und donnerstags wird Ibrahim Fetov auf der Anlage des TC Mellingen unterrichten. Am Mittwoch wird Bojan Bakovic, der zum Trainerteam der Tennisschule «Ibro Fetov» gehört, die Tennislektionen leiten. «Wir freuen uns, dass wir Ibrahim Fetov und seine Tennisschule für den TC Mellingen gewinnen konnten. Wir sind überzeugt, dass wir mit ihm eine super Lösung gefunden haben, um insbesondere die Juniorenförderung in unserem Club zu intensivieren», sagt Stefan Eichenberger, Vizepräsident des TC Mellingen. Ibrahim Fetov, der beim Aargauischen Tennisverband für den Kids-Tennis-Bereich verantwortlich ist, wird sich in Mellingen vorwiegend um den Nachwuchs kümmern. Dabei wird er auf das nationale Trainingsprogramm «Kids Tennis High School» setzen, das von Swiss Tennis entwickelt wurde und unter anderem auch im TC Brugg erfolgreich angewendet wird. «Wir wollen wieder mehr Kinder und Jugendliche für den Tennissport begeistern und sie dazu bringen, dass sie im TC Mellingen trainieren», sagt Ibrahim Fetov.

Neue Herausforderung

Fetov ist aber nicht nur für die Junioren zuständig, sondern für alle Clubmitglieder des TC Mellingen, die in der Sommersaison ihr Tennisspiel verbessern möchten – egal wie alt sie sind und auf welchem Niveau sie spielen. Ibrahim Fetov bringt als Tennislehrer mit eidgenössischem Fachausweis sowie der Ausbildung zum «Trainer B» von Swiss Tennis die dafür nötigen Qualifikationen mit. «Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung in Mellingen und möchte möglichst vielen Kids und Erwachsenen die Freude am Tennissport vermitteln», sagt er.

Gleich zum Auftakt in die neue Tennissaison im TC Mellingen steht mit dem Schnuppertag für die Kids am 27. April ein erstes Highlight auf dem Programm, an dem alle vier bis zwölf Jährigen teilnehmen dürfen. Anmelden kann man sich über die Website von Ibrahim Fetovs Tennisschule. (az)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1