Brugg
Damit Jugendliche ein offenes Ohr finden: Das sind die Ziele des neuen Jugendleitbild

Das druckfrische Jugendleitbild der Stadt Brugg liegt vor. Neben fünf Leitsätzen sind vier Massnahmen definiert, die schrittweise umgesetzt werden.

Michael Hunziker
Merken
Drucken
Teilen
Zielgruppe des Jugendleitbilds sind die über 1600 Jugendlichen und junge Erwachsenen im Alter zwischen 12 und 25 Jahren.

Zielgruppe des Jugendleitbilds sind die über 1600 Jugendlichen und junge Erwachsenen im Alter zwischen 12 und 25 Jahren.

az Langenthaler Tagblatt

Das Jugendleitbild, hält Stadtrat Willi Däpp im Vorwort fest, dient als Orientierung und weist den Weg, den Brugg mit den Jugendlichen und den jungen Erwachsenen zusammen gehen will. Denn die Jugend sei die Zukunft, sie verdiene Aufmerksamkeit und Unterstützung, Wertschätzung und Vertrauen. «Es ist Aufgabe der Politik, entsprechende Rahmenbedingungen für die Jugendarbeit zu schaffen.»

Erarbeitet worden ist das Jugendleitbild von einer Arbeitsgruppe, zusammengesetzt aus Vertretern der aktiven Jugendarbeit, des Einwohnerrats, der Verwaltung und des Stadtrats sowie mit Begleitung einer externen Fachstelle.

Der Anstoss kam ursprünglich von der SP-Einwohnerrätin Alessandra Manzelli. Mit einem Postulat sprach sie sich für die Ausarbeitung eines Jugendleitbilds aus, in dem die langfristigen kommunalen Ziele im Bereich der Kinder- und Jugendförderung formuliert werden – sowie die Strategien und Massnahmen, wie diese erreicht werden.

Das Jugendleitbild soll die Stadt Brugg für Kinder und vor allem für Jugendliche wieder attraktiver machen, lautete ihre Begründung.

In rund einem Jahr erarbeitet

Das eingereichte Postulat nahm der Stadtrat an der Sitzung des Einwohnerrats im März 2016 entgegen. Ende des gleichen Jahres erteilte die Behörde dem Büro Projektimpuls aus Oeschenbach BE den Auftrag, in Zusammenarbeit mit einem städtischen Projektteam ein Jugendleitbild zu entwickeln.

Während knapp eines Jahres traf sich das Projektteam zu insgesamt sieben Sitzungen. Das in dieser Zeit erarbeitete Leitbild ist dem Stadtrat an der Sitzung diesen Februar zur Zustimmung vorgelegt worden.

Ein Konzept für unter 16-Jährige

Zielgruppe des Jugendleitbilds sind primär die über 1600 Jugendlichen und junge Erwachsenen im Alter zwischen 12 und 25 Jahren, die in Brugg wohnen sowie die in der Region wohnhaften Jugendlichen, die einen Grossteil ihrer Zeit in der Stadt verbringen. Das Leitbild beinhaltet fünf Leitsätze.

Daneben zeigt es insbesondere vier Massnahmen auf: Erstens sollen ein Jugendarbeitskonzept für unter 16-Jährige entwickelt und die dafür notwendigen Ressourcen mit Kostenfolgen aufgezeigt werden. «Um unter 16-jährige Jugendliche erreichen zu können, bedarf es neuer Strategien», heisst es im Leitbild.

Zweitens werden der Auftrag an den Verein Piccadilly überprüft und ein konkreter Leistungsauftrag mit dem Trägerverein abgeschlossen. Die vergleichsweise knappen personellen Ressourcen für den Betrieb des Jugendkulturhauses stellen den Trägerverein und die Angestellten vor grosse Herausforderungen, steht im Leitbild.

Als dritte Massnahme ist vorgesehen, ein Pilotprojekt «Fachgremium für Jugendfragen» durchzuführen. Und nicht zuletzt soll viertens ein Mandat erteilt werden für die Koordination und die Kommunikation der Angebote der Jugendförderung.

«Über die meisten Aktivitäten für Jugendliche und junge Erwachsene in Brugg wird mittels Website oder Flyer, teilweise auch mit Facebook informiert», ist im Leitbild festgehalten. «Trotzdem kennen viele Jugendliche und jungen Erwachsene die an sie gerichteten Angebote nicht wirklich.»

Der Stadtrat hat sich für ein schrittweises Vorgehen ausgesprochen und den beiden ersten Massnahmen zugestimmt sowie dem Jugendleiter und dem Verein Piccadilly die entsprechenden Aufträge erteilt.

«Zur Umsetzung dieser Aufträge stellt er dem Jugendleiter und dem Verein Piccadilly die dafür notwendigen finanziellen Mittel mittels eines Nachtragskredites zur Verfügung», führt der Stadtrat in einer Medienmitteilung aus. «Nach Vorliegen des zu erarbeitenden Konzepts sowie der neuen Leistungsvereinbarung wird der Stadtrat über die Umsetzung weiterer Massnahmen beschliessen.»

Jugendleitbild: Die fünf Leitsätze

Jugendliche und junge
Erwachsene sind ins Gemeinwesen eingebunden, werden akzeptiert und fühlen sich in Brugg zu Hause.
n Fragestellungen und
Bedürfnisse der Jugendlichen und jungen Erwachsenen
werden in der Stadt erkannt und aktiv angegangen.
n Jugendliche und junge
Erwachsene können in Brugg
ihre Anliegen einbringen
und ihr direktes Umfeld mitgestalten.
n Prozesse und Projekte zur Förderung der Selbst- und
Sozialkompetenz werden durch die Stadt gefördert.
n Jugendliche und junge
Erwachsene finden in Brugg Freiräume, in denen sie ihre Kulturformen entwickeln, ausprobieren und leben sowie Gleichaltrige treffen können.