Windisch
«Dällebach Kari» hat diesen Sommer 7000 Besucher begeistert

Die Bilanz vom Freilicht-Spektakel «Dällebach Kari» fällt positiv aus. Das Stück zog Zuschauer aus der ganzen Schweiz an.

Deborah Bläuer
Merken
Drucken
Teilen
12. Aargauisches Freilicht-Spektakel "Dällebach Kari", Windisch

12. Aargauisches Freilicht-Spektakel "Dällebach Kari", Windisch

SEVERIN BIGLER

Der Sommer neigt sich dem Ende zu und auch mit den Freilichtaufführungen des Stücks «Dällebach Kari» ist seit dem 26. August Schluss. Mit der Premiere am 27. Juli waren es insgesamt 19 Vorstellungen.

Auf der Bühne bei der Turnhalle Dorf in Windisch wurde die Geschichte des Coiffeurmeisters und Berner Stadtoriginals Karl Tellenbach (1877 bis 1931) erzählt (die AZ berichtete). Wegen seiner Hasenscharte oft verspottet, drehte er den Spiess um und gab den Leuten durch seine Sprüche einen anderen Grund zum Lachen. Die Heirat mit seiner grossen Liebe Annemarie blieb ihm verwehrt. Einsam, alkoholabhängig und an Krebs erkrankt, nahm er sich schliesslich das Leben.

Werbung für den Aargau

Peter Locher, Autor und Regisseur des Freilichtstücks, gelang es, diese tragische und zugleich komische Figur einfühlsam darzustellen. Auch die freiwilligen Helfer und Schauspieler aus insgesamt 25 verschiedenen Theatervereinen trugen dazu bei.

Obwohl es dieses Jahr keine Zusatzaufführungen gab, ist Produktionsleiter Rico Spring sehr zufrieden: «Es war eine erfolgreiche Saison, die Leute waren hell begeistert.» Bei einer Auslastung von 90 Prozent und mit einer Gesamtzuschauerzahl von 7000 befänden sie sich im angepeilten Bereich.

Die Zuschauer kamen aus der ganzen Schweiz. «Viele Leute verbrachten gleich das Wochenende im Aargau und schauten sich die Sehenswürdigkeiten an», sagt Spring. Dadurch hätten 200 Hotelübernachtungen mehr verzeichnet werden können und es sei Werbung für den Aargau gemacht worden.

Nächste Produktion 2019

Neben Glück mit dem Wetter führt Spring den Erfolg der Aufführungen auf die Bekanntheit des Aargauischen Freilicht-Spektakels zurück: «Viele Theatervereine machten ihre Theaterreise an unsere Aufführung.»

Immerhin ist «Dällebach Kari» bereits das 12. Stück, deswegen herrscht mittlerweile Routine bei der Durchführung. Die Koordination von Aufbau, Theater, Live-Musik und Festwirtschaft hätte einwandfrei geklappt und genau dieses harmonische Gesamtpaket sei bei den Leuten gut angekommen, so Spring. Zum neuen Stück, welches in zwei Jahren wieder in Windisch aufgeführt wird, möchte er noch keine Details verraten.