Zofingen

Cupfinal: Die Windischer Volleyballer setzen sich gegen Aarau durch

Die Volleyballer des VBC Windisch können sich zum achten Mal Aargauer Cupsieger nennen.

Die Volleyballer des VBC Windisch können sich zum achten Mal Aargauer Cupsieger nennen.

Der VBC Windisch hat sich gegen den BTV Aarau im Cupfinal der Volleyballer durchgesetzt. Rund 1000 Zuschauer feuerten die Teams in Zofingen an.

Sechs Hallen, 70 Teams, 700 bis 800 Volleyballerinnen und Volleyballer im Dauereinsatz – das ist die Finalissima. Traditionell geht sie in Zofingen über die Bühne und lockt gegen 1000 Zuschauer an. «Der Anlass ist der Höhepunkt der regionalen Saison, hier wird der Volleyballsport so richtig gefeiert», sagt Regula Rügge von der Geschäftsstelle.

Höhepunkt sind jeweils die Aargauer Cupfinals. Hier winkte dem BTV Aarau am Sonntag die Aussicht auf einen Doppelsieg, ja sogar auf ein Doppeldouble. Sowohl die Frauen wie auch die Männer standen als 2.-Liga-Meister fest und qualifizierten sich zudem fürs Cup-Endspiel. Doch die Männer zeigten gegen ihren während der Saison schon stärksten Gegner Windisch im insgesamt 16. Aargauer Cupfinal Nerven.

Mehrmals wurde es eng, aber mit einer konzentrierten Leistung setzte sich Windisch in den entscheidenden Phasen durch. Vier Satzbälle wehrte Aarau im ersten Durchgang ab, ehe Windisch bei 26:24 jubelte. Nach spannenden Ballwechseln endete der zweite Satz bei 23:25 aus Sicht des BTV. Eine 11:6-Führung konnte die Mannschaft von Trainer Rolf Heiniger nicht verwalten. Windisch wendete nach dem Ausgleich bei 13:13 das Blatt und spielte sich souverän zum 25:22 und zum achten Aargauer Cupsieg.

Bei der anschliessenden Ehrung der Aargauer Cupsieger-Teams, die vom SVRA-Präsidenten Jürg Seiler zusammen mit Nationalrat Thomas Burgherr (SVP) vorgenommen wurde, erhielt Andy Suter vom VBC Windisch eine Auszeichnung als wertvollster Spieler des Aargauer Cupfinals 2018. (gam/jam)

Meistgesehen

Artboard 1