Villigen

Coop-Pensionskasse investiert 150 Millionen in Hightechpark «Park Innovaare»

Diese Visualisierung zeigt, wie sich der Park Innovaare in Villigen dereinst präsentieren soll.

Diese Visualisierung zeigt, wie sich der Park Innovaare in Villigen dereinst präsentieren soll.

Der Aargauer Hightechpark «Park Innovaare» in unmittelbarer Nachbarschaft des Paul Scherrer Instituts (PSI) in Villigen AG hat einen Investor für einen Neubau gefunden. Die CPV/CAP Pensionskasse Coop investiert über 150 Millionen Franken in dieses Gebäude.

Das total 38’000 Quadratmeter umfassende Gebäude mit einer Nutzfläche von 23'000 Quadratmetern wird über diverse Räumlichkeiten verfügen. Es sind dies Reinräume, erschütterungsfreie Forschungslabore und diverse Büroräumlichkeiten in verschiedensten Grössen.

Hauptmieter des Neubaus wird das Paul Scherrer Institut. Das PSI unterschrieb schon im Vorfeld Vorverträge für 70 Prozent der Mietfläche. Das PSI braucht für seine Forschungsprojekte mehr Nutzfläche in Form von weiteren Werkstätten, Laboren und Büros.

Die restlichen 30 Prozent werden an Startups und Forschungsabteilungen von Grossfirmen vermietet, wie der Hightech-Park am Donnerstag mitteilte.

Der "Park Innovaare" ist ein 2015 gegründetes Hightech-Ökosystem, in dem sich bis heute 16 Startups angesiedelt haben. Das Zentrum ist ein wichtiger Teil der Hightech-Strategie des Kantons Aargau.

Die Startups und Firmen aus den Bereichen Medtech, Biotech, Beschleuniger-Technologien und Medikamenten-Forschung haben ihre Büros in einem Gebäude mit der Bezeichnung deliveryLAB eingerichtet. Arbeiten in Laboren und Reinräumen konnten im Paul Scherrer Institut durchgeführt werden.

Meistgesehen

Artboard 1