Mit ihrem Anliegen stösst Janine Iten auf offene Ohren. Schon über 220 Personen haben ihre Online-Petition unterzeichnet für ein zusätzliches Busangebot nach Brugg Bodenacker. Bis nächste Woche werden Unterschriften gesammelt auf der Plattform petitio.ch.

Janine Iten wohnt im Westquartier und ist oft mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs. Sie wünscht sich einen zusätzlichen Bus, der zwischen 22 und 23 Uhr vom Bahnhof Richtung Bodenacker fährt sowie auch in die entgegengesetzte Richtung.

Ihre Freude ist gross, dass ihre Petition zustande gekommen ist. Zu Beginn sei es relativ leicht gewesen, Unterschriften zu sammeln in der Nachbarschaft, im Freundeskreis sowie in der Familie, blickt sie zurück. Die Social-Media-Kanäle sowie der Artikel in der Aargauer Zeitung hätten sicherlich zusätzlich ihren Beitrag geleistet. Als dann die Hälfte der Frist von 30 Tagen abgelaufen war und die Zahl der Unterschriften erst bei 135 angelangt war, kam doch ein bisschen Unsicherheit auf, räumt sie ein. «Zusammen mit einer Freundin verteilte ich Flyer im ganzen Bodenacker. Daraufhin stieg die Zahl der Unterstützer erfreulicherweise rasant auf über 200 an.»

Sie sei dankbar, fährt sie fort, dass ihr Anliegen bei so vielen Einwohnern der Stadt Brugg Anklang finde. «Bisher habe ich nur positive Feedbacks erhalten.» Gespannt sei sie nun darauf, wie es weitergehe. Sie hoffe natürlich, fügt sie mit einem Schmunzeln an, «dass sich der Busfahrplan bald verändert».

Der Hintergrund: Der letzte Bus von Brugg Bahnhof nach Brugg Bodenacker fährt an Werktagen um 20.35 Uhr und an Samstagen und Sonntagen um 20.05 Uhr. Es ist laut Janine Iten nicht verständlich, dass es Busse nach Umiken gibt, die bis um 00.34 Uhr verkehren, Einwohner vom Bodenacker jedoch spätabends zu Fuss, mit dem Velo oder mit dem Taxi nach Hause kommen müssen.