Der Brugger Judoka Ciril Grossklaus nahm am Wochenende am Grand-Slam-Turnier in der französischen Hauptstadt Paris teil. Der amtierende Schweizer Meister in der Kategorie -90 kg konnte seinen ersten Kontrahenten, Victor Ahiavor aus Ghana, mit 2 Wazari bezwingen, scheiterte allerdings trotz kämpferisch guter Leistung in der zweiten Runde am Japaner Kenta Nagasawa. Dieser belegte am Ende den fünften Rang.

Japaner siegt in Paris

Das erste kurze Fazit von Grossklaus nach dem Wochenende: «Es war noch nicht das Resultat, das ich wollte.» Gewonnen wurde das Grand-Slam-Turnier in Paris vom Japaner Sghoichiro Mukai, Zweiter wurde der Georgier Beka Gviniashvili. Den dritten Rang teilten sich der Deutsche Eduard Trippel und der Franzose Axel Clerget.

Eine nächste Chance erhält der 26-jährige Grossklaus am Grand Slam in Düsseldorf (D) vom 23. Februar.