Fall Cendrim R.
Brugger Dschihadist in der Türkei zu 175 Jahren Haft verurteilt

Das Gericht in der Türkei hat den im Aargau aufgewachsenen Cendrim R. zu 175 Jahren Gefängnis verurteilt. Der Dschihadist hat 2014 bei einem Anschlag in der Türkei drei Menschen getötet.

Drucken
Teilen
Fünfmal lebenslänglich für Cendrim R.

Fünfmal lebenslänglich für Cendrim R.

Das Gericht im türkischen Niğde verurteilte den in Brugg aufgewachsenen Cendrim R.* zu fünfmal lebenslänglich oder 174 Jahren und 6 Monaten Gefängnis. Das berichtet das türkische Nachritenportal «Haber24». Zwei weitere Angeklagte – ein Deutscher und ein Mazedonier, erhielten demnach eine Haftstrafe von von 131 bzw. 134 Jahren und sechs Monaten.

Die Verhandlung war in der Vergangenheit mehrmals unterbrochen worden. Zuerst hatten Unterlagen gefehlt, später legten die drei Verteidiger der Angeklagten ihre Arbeit nieder. Probleme gab es auch, weil die Beschuldigten nicht im Gerichtssaal an der Verhandlung teilnahmen, sondern via Videokonferenz zugeschaltet wurden.

Der Dschihad-Reisende mit kosovarischen Wurzeln hatte 2014 mit zwei Komplizen bei einem Terroranschlag in der Türkei drei Menschen getötet, darunter einen Soldaten und einen Polizisten. (cze/nch)

* Name der Redaktion bekannt