Brugg

Brugger Architekturfirma Metron gewinnt Wettbewerb für das Spital Uster

«Vrenelisgärtli» überzeugte die Jury: Die Brugger Metron Architektur AG hat mit ihrem Projekt den Wettbewerb für die Erweiterung des Spitals Uster und die Integration einer Rehabilitationsklinik gewonnen.

Das Planerteam der Brugger Metron Architektur AG weist eine langjährige Erfahrung in der Planung und Realisierung von Gesundheitsbauten auf. Das Projekt im zürcherischen Uster ist anspruchsvoll: Es umfasst den Ausbau des Akutspitals, wodurch die bestehende Raumknappheit behoben werden kann. Gleichzeitig wird eine Rehabilitationsklinik in das Spital Uster integriert.

Spitalcampus mit Modellcharakter

Der Jurybericht hebt hervor, dass sich im Siegerprojekt der Metron AG «betriebliche, städtebauliche und architektonische Ziele unter einem Dach» vereinigen.

Zwischen der neuen Rehaklinik und dem erweiterten Spital öffnet sich eine grosszügige Vorfahrt mit dem gemeinsamen Haupteingang. Südseitig fassen Neubau und Bestand den vergrösserten Park.

Alle Patientenzimmer richten sich mit ihren Fenstern und Balkonen auf das Schloss Uster und die Alpen aus. Mit seiner Realisierung wird in Uster, der drittgrössten Stadt des Kantons Zürich, ein Spitalcampus mit Modellcharakter entstehen. (AZ)

Meistgesehen

Artboard 1