Brugg
Zentrale Altstadt-Liegenschaft wird mit Laubenbalkonen aufgewertet

Über der engsten Stelle der Aare ist ein Baugerüst montiert worden. Das Bauvorhaben ist nicht nur wegen seiner exponierten Lage über den tosenden Wassermassen speziell, sondern auch weil es für Lauben in der Brugger Altstadt noch vor zehn Jahren keine Bewilligungen gab.

Claudia Meier
Drucken
Teilen
Das Gerüst über der Aareschlucht kurz vor dem Einkleiden.

Das Gerüst über der Aareschlucht kurz vor dem Einkleiden.

Bild: Claudia Meier

Für die routinierten Gerüstbauer war es zwar keine Premiere, aber schon eine sehr spezielle Aufgabe: In knapp eineinhalb Tagen installierten sie über den tosenden Wassermassen an der engsten Stelle der Aare in Brugg ein Baugerüst. Als einer der Arbeiter in der Mittagspause von der Alten Aarebrücke aus das Werk fotografierte, erzählte er, dass sie in Olten auch schon mal direkt über dem Fluss gearbeitet haben.

Seit Donnerstagvormittag ist das Gerüst vorschriftsgemäss eingekleidet. Ein gelbes Schild über dem Fluss weist darauf hin, dass das Betreten für Unbefugte verboten ist und bei Unfällen jede Haftung abgelehnt wird.

Claudia Meier

Das Zürcher Büro Kissling + Roth des Windischer Architekten Dave Roth hat dieses Bauvorhaben gestaltet. Das Baugesuch für den Umbau der Altstadt-Liegenschaft an der Hauptstrasse 64 lag vor einem Jahr öffentlich auf.

Holzlauben als Fortsetzung des Aborterkers

An dem Gebäude mit Baujahr 1750 sollen sozusagen als Fortsetzung des Aborterkers flussseitig auf drei Etagen Laubenbalkone aus Holz montiert sowie das Rundbogenfenster im Erdgeschoss wiederhergestellt werden. Stadt und Denkmalpflege stützten diese aussenwirksamen baulichen Massnahmen unweit des Schwarzen Turms, dem Brugger Wahrzeichen. Einsprachen gab es keine.

Nach der Montage des Baugerüsts über der Aare kann nun die flussseitige Hausfassade genau analysiert und ausgemessen werden. Erst danach erfolgt laut Architekt Dave Roth die Produktion der Holzlauben. Er geht davon aus, dass die Arbeiten an der flussseitigen Fassade bis etwa Ende September abgeschlossen sein werden und das Baugerüst demontiert werden kann.

Aktuelle Nachrichten