Mariella Farré
Brugg wird Hotspot für Tanzfreudige

Danza Zentrum und Salsa People aus Zürich neu unter einem Dach – im Januar gibts Gratis-Schnupperkurse.

Ursula Burgherr (Text und Foto)
Drucken
Mariella Farré mit Gianfranco Curceo (links) und Mauro Iacoviello von Salsa People Zürich am neuen Standort in Brugg.

Mariella Farré mit Gianfranco Curceo (links) und Mauro Iacoviello von Salsa People Zürich am neuen Standort in Brugg.

Ursula Burgherr

Mariella Farré zieht mit ihrem Danza Zentrum von der Brugger Schulthess Allee weg. Die ganze in die Jahre gekommene Häuserzeile, innerhalb der sich auch ihre Unterrichtsräume befinden, wird voraussichtlich abgebrochen. Denn dort sollen neue Büro- und Wohnräumlichkeiten entstehen. Wann mit den Bauarbeiten gestartet wird, ist noch unklar.

Klar ist aber, dass die Tanzlehrerin ein neues Lokal für ihre Kurse suchen muss. «Ich will in Brugg bleiben», bekannte sie von Anfang an. Gleichzeitig war der gebürtigen Thurgauerin auch bewusst, dass es nicht einfach sein würde, Räumlichkeiten mit Tanzsaal-Grösse für einen bezahlbaren Preis zu finden. Aber wer Farré kennt, weiss wie umtriebig sie ist, wenn eine Herausforderung ansteht.

Nach intensiver Suche stiess die Choreografin und Instruktorin innert Kürze auf das Gebäude an der Annerstrasse 10, in dem sich auch der Otto’s befindet. Oberhalb des Restposten-Anbieters stehen zwei Säle von 54 und 150 Quadratmetern inklusive Nasszellen zur Verfügung. Ideal für den künftigen Standort des Danza Zentrums. Die Räume werden renoviert und voraussichtlich im Frühling/Sommer bezugsbereit sein.

Und nicht nur Farré wird mit ihrem Team dort Kurse geben. Sondern auch Salsa People, eine der erfolgreichsten Salsa-Tanzschulen in Zürich. «Uns gibt es seit 16 Jahren und wir haben zurzeit über 700 Schülerinnen und Schüler», erzählt Salsa People-CEO Mauro Iacoviello bei der Besichtigung der Räumlichkeiten in Brugg. Stolz fügt er hinzu: «Wir sind Fünfte in der Weltrangliste der Profi-Salsa-Teams. Und eines unserer Paare ist zweimal Schweizer Meister geworden.»

Kleinere Brötchen am Anfang

In der neuen Aargauer Filiale von Salsa People werden für den Anfang etwas kleinere Brötchen gebacken. «Wir starten mit zwei Salsa-Kursen pro Woche für Anfänger, die jeweils am Donnerstag- und Sonntagabend stattfinden. Wenn die Nachfrage gross ist, bauen wir unser Angebot aus», meint der stellvertretende Geschäftsleiter Gianfranco Curcio, der für den Unterricht in Brugg zuständig sein wird. Auch in Farrés Danza Zentrum in Wohlen wird es in Zukunft regelmässig Kurse von Salsa People geben.

Kennen gelernt haben sich Curcio und Farré bei der Tanzshow «Darf ich bitten», in der Prominente gegeneinander antraten. Beide gestalteten die Performance von Michael von der Heide mit. Man war sich sympathisch und der Entschluss, am neuen Standort in Brugg gemeinsame Sache zu machen, war bald gefasst. «Wir fusionieren aber nicht. Beide Betriebe bleiben selbstständig und arbeiten auf eigene Rechnung», betont Farré.

Umzug steht noch bevor

Um das breite Publikum aus der Region auf das neue Angebot gluschtig zu machen, gibt Curcio am 23., 28. und 30. Januar sowie am 4. Februar Gratis-Salsa-Lektionen. Im gleichen Zug bietet Mariella Farré ihre Ballett-, Hip-Hop-, Kindertanz-, Breakdance-, Newjazz- Modern-, Contemporary Dance-, Hochzeitstanz-, Stretching-, Pilates- und Zumbakurse unentgeltlich zum Schnuppern an. Vorerst finden alle Tanzstunden noch am alten Standort des Danza Zentrums an der Schulthess Allee 10 statt.

Sobald das Datum für den Umzug an die Annerstrasse konkret ist, wird die Öffentlichkeit via Social Media informiert. «Wir haben in Zürich viele Besucherinnen und Besucher aus dem Aargau», meint Curcio, «ab Januar müssen sie nicht mehr weit reisen. Denn wir kommen mit Salsa People zu ihnen und freuen uns auf den künftigen Stützpunkt in Brugg.»

Aktuelle Nachrichten