Brugg
Das Süssbach-Team tanzt Jerusalema im Pflegezentrum

Über 100 Angestellte und Bewohnerinnen haben in Brugg bei der internationalen Tanz-Challenge mitgemacht. So kam das Video-Projekt zustande.

Claudia Meier
Drucken
Teilen

Vom Reinigungsteam über Pflegefachpersonen und Küchenangestellte bis zu den Vorgesetzten haben sich viele Mitarbeitende für das Video engagiert.

Video: Youtube

Die halbe Welt tanzt zum Jerusalema-Song: Nicht nur Fluggesellschaften, freiwillige Feuerwehren oder Angestellte von Museum Aargau, sondern auch das Süssbach-Team im Pflegezentrum Brugg engagiert sich für dieses weltumspannende Projekt. Das knapp vier Minuten lange Video, mit dem die Brugger an der Tanz-Challenge mitmachen, ist seit wenigen Tagen auf Youtube zu sehen.

Die Idee dazu hatten Simone Burger (Bereichsleiterin Pflege ad interim) und Stationsleiterin Andrea Schmid, wie Süssbach-Sprecherin Claudia Kirsch mitteilt. Insgesamt konnten über 100 Angestellte und ein paar Bewohnerinnen für das Vorhaben gewonnen werden. Während mehrerer Wochen haben die Beteiligten die Szenen mit viel Elan, Fantasie und Herzblut einstudiert und geübt. Am 15. Februar realisierte Lars Barmettler das Video. Draussen lag Schnee.

Musik und Rhythmus sind verbindende Elemente

Zu sehen sind Szenen aus dem Eingangsbereich, der Wäscherei, dem Restaurant, der Wäscherei, den Abteilungen und dem Hof. Selbst CEO Hanspeter Müller lässt sich von der rhythmischen Musik mitreissen. Dass es all den involvierten Personen aus den verschiedenen Generationen grossen Spass gemacht hat, ist trotz Schutzmaske gut erkennbar.

«In einer anspruchsvollen Zeit braucht es Menschen, die zusammenhalten und Musik und Rhythmus sind die besten verbindenden Elemente», hält das Pflegezentrum Süssbach auf Youtube fest. Das Video wurde auf Facebook weiterverbreitet.

Aktuelle Nachrichten